RußrindenkrankheitGesundheitsgefahr: Bäume infizieren Menschen

Seit letztem Sommer breitet sich eine noch immer weitgehend unbekannte Rußrindenkrankheit aus. Der Pilz ist auch für den Mensch gesundheitsgefährdend.

Seit letztem Sommer breitet sich eine noch immer weitgehend unbekannte Rußrindenkrankheit aus. Der Pilz ist auch für den Mensch gesundheitsgefährdend.
© picture alliance/Frank Rumpenhorst/dpa

Würzburg/Freising. Im Freistaat Bayern breitet sich die Rußrindenkrankheit aus. Der Pilz befällt mit Vorliebe Ahornbäume und kann auf den Menschen übertragen werden.

Wie die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) bekannt gegeben hat, sind mittlerweile Waldgebiete Unterfranken, Mittelfranken und Oberfranken betroffen. Bei Menschen kann die Baumkrankheit Entzündungen in der Lunge auslösen und zu Reizhusten, Fieber, Schüttelfrost und Atemnot führen.

In 23 bayerischen Gemeinden sei die Baumkrankheit aufgetaucht, sagte Ludwig Straßer von der LWF in Freising. „Der Schwerpunkt liegt auf der Fränkischen Platte um Würzburg, Schweinfurt, Karlstadt und Kitzingen“, erklärte Straßer. Weitere infizierte Bäume seien in Bamberg und im mittelfränkischen Uffenheim gemeldet worden. Straßer geht davon aus, dass es auch aufgrund des warmen Wetters weitere Herde gibt.

Gebiete meiden

Das Gesundheitsamt des Landkreises Würzburg rät in Verdachtsgebieten möglichst nicht spazieren zu gehen. Hinweise auf betroffene Regionen erhielten Bürger in den Amtsblättern und auf den Internetseiten der Gemeinden. Sollten nach Waldbesuchen Symptomen wie Atemnot und Fieber auftreten, sollten Betroffene den Arzt auf eventuelle Waldbesuche und Baumkontakte hinweisen.

Amerikanische Krankheit

Als Grund für die Ausbreitung sehen Experten das warme Klima. Ob dabei die Dürre oder die Wärme entscheidend ist, ist laut LWF noch unbekannt. Die aus Amerika eingeschleppte Krankheit ist zu wenig erforscht. In Deutschland gab es im Jahr 2005 erste Fälle der Rußrindenkrankheit. Ein weiteres Problem ist die schwierige Entsorgung kontaminierter Bäume. Die Pilzsporen könnten sich beim Zersägen weiter ausbreiten.

Der Name Rußrindenkrankheit rührt daher, dass die Sporen schwarz sind. Der Pilz wächst unter der Rinde bis jene aufreißt. Derzeit setzen auch Schädlinge wie Schwammspinner, Fichtenborkenkäfer und Eichenprozessionsspinner den Bäumen im Freistaat zu.

Quelle: dpa/lby

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben