Hausarzt MedizinPhytogramm: Ginseng (Panax ginseng)

Seit Jahrtausenden schwören Menschen in Asien auf eine Staude aus den Gebirgswäldern Nordkoreas und der Mandschurei: den Ginseng. Er wird bis zu 80 cm hoch, hat einen langen, kahlen Stängel, Ahorn-ähnliche Blätter, unscheinbare Blüten in Dolden und hellrote Beeren. In Asien werden Blätter und Blüten auch medizinisch genutzt. Doch die Hauptheilkraft steckt in der bis 12 cm langen, zylindrischen und mehrfach geteilten Wurzel. Richtig bekannt wurde Ginseng hier erst, als niederländische Seeleute sie im 17. Jahrhundert mitbrachten. Geschichten von der fantastischen Wirkung machten die Runde. Vor allem am Hofe des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. brach daraufhin eine echte Ginseng-Hysterie aus.

Ginseng wächst sehr langsam. Eine wildwachsende Pflanze muss 150 bis 200 Jahre alt werden, damit die Wurzel ein Gewicht von 60 bis 100 Gramm hat und geerntet werden kann. Kein Wunder also, dass die Wurzel teurer war als Gold. Seit dem 12. Jahrhundert wird Ginseng in China deshalb auf Plantagen gezüchtet. Dann ist die Wurzel bereits nach sechs, sieben Jahren reif für die Ernte. Heute wird Ginseng sogar in Deutschland angebaut.

Ginsengwurzel wird zur Stärkung und Kräftigung bei psychophysischer Erschöpfung, zur Verbesserung von Vitalität, Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit und in der Rekonvaleszenz eingesetzt.

Inhaltsstoffe und Wirkweisen

Hauptwirkstoffe der Wurzel sind Triterpensaponine, die Ginsenoide. Dank deren Wirkung ist Ginseng ein so genanntes Adaptogen: Ginsenoide steigern die Widerstandsfähigkeit. Es ist experimentell erwiesen, dass Ginseng die Belastbarkeit gegen chemische Noxen, Immobilisation, Kälte und Wärme erhöht. Es ist allerdings nicht bekannt, welche Ginsenoide wie wirken und ob auch andere Inhaltsstoffe entscheidend sind.

Die Droge wirkt nachgewiesenermaßen vielfach: Sie ist zentral aktivierend, erhöht Hirnrindentätigkeit, Konzentration und Aufmerksamkeit. Sie stärkt das Immunsystem, und die postoperative Rekonvaleszenz wird beschleunigt. Bei Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen wird die Lungenfunktion verbessert, auch das ist in Studien gezeigt worden. Außerdem können Ginseng-Extrakte die physiologische Bakterienflora des Darms regulieren.

Produktbeispiele, in denen Ginseng enthalten ist: Z. B. Ardey-aktiv Pastillen (Ardeypharm), Pharmaton® Vital Kapseln N (Boehringer Ingelheim), Orgaplasma ® Dragees ( Ardeypharm) und Ginseng Curarina® (Harras Pharma).

Steckbrief

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.