Hausarzt MedizinPAVK-Diagnostik

Bei den atherothrombotischen Erkrankungen besteht eine Koinzidenz, d. h. bei der Mehrzahl der betroffenen Patienten ist mehr als eine Gefäßregion betroffen. Auch wenn die PAVK nur selten zum Tod führt, so ist sie doch eine wichtige Markererkrankung. So haben PAVK-Patienten ein vierfach erhöhtes Risiko für einen Myokardinfarkt und ein zwei- bis dreifach erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall. Mit anderen Worten, dem PAVK-Patienten droht Herz- und Hirninfarkt.

Klagt ein Patient über Beschwerden, die i. S. einer Claudicatio intermittens an eine PAVK denken lassen, so sollte nach der körperlichen Untersuchung, genauer gesagt der Erfassung des Pulsstatus und der Gefäßauskultation zunächst mittels Blutdruckmessung der Knöchel-Arm-Druck-Quotient (Ankle-Brachial-Index = ABI) bestimmt werden. Ein ABI-Wert > 0,9 ist normal, ein Wert zwischen 0,75 und 0,9 spricht für eine leichte, zwischen 0,5 und 0,75 für eine mittelschwere und < 0,5 für eine schwere PAVK. Bei einem pathologischen Wert sollte anschließend eine Farbcodierte Duplex-Sonographie durchgeführt werden. Die primäre Durchführung einer bildgebenden Gefäßdarstellung mittels CT oder MRT ist nicht sinnvoll und sollte deshalb nicht veranlasst werden.

Quelle: Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA), 7.-10.9.2016 in Dresden

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.