EndoprothetikSchneiden “High-End”-Prothesen schlechter ab?

Die McMinn-Prothese erlebte um die Jahrtausendwende einen Boom. Diese Überkronung des Hüftgelenks ist jedoch umstritten und in Deutschland nahezu vom Markt verschwunden. AE-Generalsekretär Perka bewertet die Methode.

Die McMinn-Prothese erlebte um die Jahrtausendwende einen Boom. Diese Überkronung des Hüftgelenks ist jedoch umstritten und in Deutschland nahezu vom Markt verschwunden. AE-Generalsekretär Perka bewertet die Methode.
Einfach zu implantierende Prothesen schneiden in Registern vermutlich besser ab High-End-Produkte, sagt ein Experte.© Choo - stock.adobe.com

Berlin. Einfach zu implantierende Prothesen mit deutlich begrenzterem Funktionsumfang schneiden in Registern vermutlich besser ab als technisch schwieriger zu implantierende „High-End“-Prothesen. Dies äußerte Prof. Carsten Perka, Ärztlicher Direktor des Centrums für Muskuloskeletale Chirurgie an der Charité und AE-Generalsekretär, auf einer Pressekonferenz am Donnerstag (28.11.) in Berlin. Für die Masse der Eingriffe seien die Einfachheit des Op-Verfahrens und die Robustheit des Materials entscheidend.

Perka zeichnete ein differenziertes Bild der hierzulande umstrittenen Überkronung des Hüftgelenks. Diese sogenannte McMinn-Hüfte war durch den Tennisspieler Andy Murray in den 1990er-Jahren populär geworden. Der Profi-Sportler gewann fünf Monate nach seiner Operation ein hochdotiertes Tennisturnier.

Nach einem Boom um die Jahrtausendwende ist das Produkt in Deutschland jedoch nahezu vom Markt verschwunden. 2018 wurden nur 100 davon eingesetzt.

OP-Qualität entscheidend

Grund dafür sei, so Perka, dass sich plötzlich die Fehlermeldungen häuften und das Verfahren nicht differenziert analysiert worden sei. Ein deutsches Gericht bescheinigte dem Produkt sogar einen Kunstfehler, die Kontrollbehörden in den USA und in Großbritannien hingegen hatten keine Mängel erkannt.

In Australien erweist sich das Produkt vor allem bei jüngeren Patienten, die einen körperlich aktiven Lebensstil pflegen, besser als jede andere Prothese.

In der rückblickenden Bewertung kommt Perka zu dem Schluss, dass gerade bei solchen ausgefeilten Produkten die Qualität des Operationsverfahrens entscheidend sei: „Das Verfahren bietet mehr Möglichkeiten, Fehler zu machen.“

Quelle: Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Endoprothetik (AE) am 28.11.19

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben