Disease-Management-Programm (DMP)IQWiG: Rote Karte für DMP Herzinsuffizienz, grünes Licht für DMP Asthma

Das Disease-Management-Programm (DMP) für Menschen mit Herzinsuffizienz hat Überarbeitungsbedarf attestiert bekommen: Die meisten Versorgungsaspekte müssten um neue Aspekte ergänzt werden.

Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) nach einer Leitlinien-Recherche im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Einbezogen wurden 515 Empfehlungen aus zwölf evidenzbasierten Leitlinien, darunter zwei deutschsprachige.

Zahlreiche Versorgungsaspekte in der DMP-Richtlinie Herzinsuffizienz des G-BA weichen demnach von den aktuellen Leitlinienempfehlungen ab: Beispielsweise seien die diagnostischen Kriterien zur Identifikation von potenziellen DMP-Teilnehmern in den Leitlinien umfassender definiert.

Für Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 und Herzinsuffizienz würden in einigen Leitlinien Empfehlungen zur Verordnung von Gliflozinen bzw. SGLT2-Hemmern ausgesprochen; in der DMP-Richtlinie sind die Wirkstoffe noch unerwähnt. Auch Komorbiditäten, die Kooperation von Versorgungsteams sowie telemedizinische Maßnahmen seien teils nicht ausreichend abgebildet.

Besser hat das DMP Asthma als insgesamt drittgrößtes DMP abgeschnitten: Hier sieht das IQWiG nach der Auswertung von 3060 Empfehlungen aus zwölf Leitlinien abschließend nur wenig Aktualisierungsbedarf.

Für den “Großteil der Versorgungsaspekte” fand man laut Mitteilung nur wenige Diskrepanzen zu den Inhalten des aktuellen DMP Asthma bronchiale.

Foto:

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.