Corona-ImpfungSTIKO empfiehlt Auffrischungsimpfung ab zwölf Jahren

Bisher hat die Ständige Impfkommission eine Auffrischungsimpfung gegen Covid-19 nur für über 18-Jährige empfohlen. Jetzt gilt die Empfehlung auch für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren.

Die STIKO hat ihre Empfehlungen zur Covid-Impfung aktualisiert.

Berlin. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlung zur Covid-19-Impfung aktualisiert und empfiehlt nun allen 12- bis 17-Jährigen eine Auffrischungsimpfung. Zur Optimierung der Grundimmunisierung mit der Vakzine von Johnson & Johnson wird weiterhin ein mRNA-Impfstoff empfohlen.

Beide Beschlussentwürfe sind in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren eingegangen.

3. Impfung für Kinder und Jugendliche

Als Grund für die neue Empfehlung zur Auffrischungsimpfung bei Kindern und Jugendlichen nennt das Robert Koch-Institut (RKI) die aktuelle Lage: die Infektionszahlen steigen aufgrund der Omikron-Variante stark an, was deutliche Konsequenzen für das Gesundheitssystem befürchten lasse, so das RKI.

Zudem nehme der Schutz vor Corona-Infektionen durch die derzeit verfügbaren Impfstoffe auch in der Altersgruppe der 12- bis 17-Jährigen nach wenigen Monaten ab. Des Weiteren sei die Wirksamkeit der Covid-Impfstoffe im Hinblick auf die Verhinderung von symptomatischen Infektionen durch die Omikron-Variante im Vergleich zu Delta-Infektionen deutlich reduziert.

Die STIKO empfiehlt die Auffrischungsimpfung für 12- bis 17-Jährige mit dem mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer in der altersentsprechenden Dosierung (30 µg). Die 3. Impfstoffdosis sollte dabei in einem Mindestabstand von drei Monaten zur vorangegangenen Impfung verabreicht werden.

Die Impfkommission weist darauf hin, dass die Datenlage zur Effektivität und zur Sicherheit der Auffrischimpfung bei 12- bis 17-Jährigen noch limitiert ist. “Das Risiko für schwere Impfnebenwirkungen wird jedoch als sehr gering eingeschätzt; es sind Impfreaktionen zu erwarten wie nach der 2. Impfstoffdosis beziehungsweise der Auffrischungsimpfung bei 18-25-Jährigen”, heißt es in dem Bericht.

Johnson & Johnson: Impfschutz optimieren!

Von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) wurde im Dezember 2021 eine zweite Impfstoffdosis der Vakzine von Johnson & Johnson zur Zweitimpfung zugelassen. Die STIKO empfiehlt jedoch weiterhin allen Personen über 18 Jahren, die eine erste Impfstoffdosis des Johnson & Johnson-Impfstoffs erhalten haben, ihre Grundimmunisierung mit einer zweiten Impfstoffdosis mit einem mRNA-Impfstoff zu optimieren.

Auch hier wird für die Auffrischungsimpfung im Mindestabstand von 3 Monaten zur 2. Dosis der Grundimmunisierung ein mRNA-Impfstoff empfohlen. red

Quelle: Mitteilung des RKI

 

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.