Aktuelle Impfstoff-BestellungRezepte jetzt noch schnell korrigieren?

Es gibt kurzfristige Änderungen für die aktuelle Covid-19-Impfstoffbestellung. Kommende Woche stellt der Bund nämlich ausschließlich Comirnaty® für Hausarztpraxen zur Verfügung. Darauf müssen Sie jetzt bei der Bestellung achten.

Bei der Impfstoffbestellung gilt es jetzt, einiges zu beachten.

Bei der Impfstoffbestellung gibt es für Hausarztpraxen kurzfristig Änderungen. Für die nächste Woche (26. April bis 2. Mai) stellt der Bund niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten ausschließlich den Impfstoff Comirnaty® von Biontech/Pfizer zur Verfügung. Das hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) am späten Freitagabend (16. April) mitgeteilt.

Für Hausarztpraxen kann es sich lohnen, die aktuelle Bestellung, die bis Dienstag (20. April), 12 Uhr, eingegangen sein muss, zu überdenken (s. unten). Auch wenn die überaus kurzfristige Planänderung ein neues Ärgernis bedeutet. Erst am Freitag hatten die Delegierten des Deutschen Hausärzteverbands daran erinnert, wie wichtig eine zuverlässige und kontinuierliche Lieferung für die Impfungen in den Praxen sein.

Ein Trost: Mit zwei Millionen Dosen sollen die Ärzte deutlich mehr als bisher angekündigt erhalten. Das habe das Bundesgesundheitsministerium kurzfristig mitgeteilt, so die KBV. Ursprünglich sollten in der letzten Aprilwoche 1,5 Millionen Impfstoffdosen an die Praxen gehen, davon drei Viertel Biontech/Pfizer und ein Viertel Astrazeneca.

Das gilt es bei der Bestellung jetzt zu beachten

Zu beachten gilt, dass die Umstellung die Bestellung trifft, die bis zum morgigen Dienstag (20. April) um 12 Uhr erfolgen muss. Durch die höhere Liefermenge können Vertragsärzte jetzt vier bis acht Vials und damit 24 bis 48 Impfstoffdosen für nächste Woche ordern.

Hausärzte bestellen den Impfstoff wie üblich auf dem Arzneimittelrezept (Muster 16) impfstoffspezifisch bei ihrer Apothekerin oder ihrem Apotheker. Das heißt, Praxen geben neben der Anzahl der Dosen auch den Namen des Impfstoffes an, bei Biontech/Pfizer also „Comirnaty®“.

Erfolgte Bestellungen können geändert werden

In dem Fall, dass die Praxen schon ihre Impfstoff-Order bei der Apotheke aufgegeben haben, können diese ein neues Rezept einreichen, um aufgrund der höheren Lieferkapazitäten mehr Dosen zu erhalten. Dazu notieren sie auf dem neuen Formular „Austausch gegen das Rezept vom XX. April 2021“.

Aber: „Dies sollte in Rücksprache mit dem Apotheker erfolgen“, empfiehlt die KBV. Für Hausärztinnen und Hausärzte und ihre Teams, die mit dem Terminmanagement aktuell ohnehin alle Hände voll zu tun haben, kommt damit ein neuer Arbeitsschritt hinzu.

Kein neues Rezept = keine Änderung

Für Praxen, die ihre Bestellung nicht ändern, bleibt die Bestellmenge für Comirnaty® bestehen, die Bestellung von Astrazeneca entfällt ersatzlos.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.