Polio-AusrottungAfrika ist frei von wildem Polio

Laut ARCC ist der Wildtyp des Poliovirus in allen Ländern der Afrika-Region der WHO ausgerottet. Wilden Polio gibt es somit nur noch in zwei Ländern.

"Nun können künftige Generationen an afrikanischen Kindern frei vom wildem Polio leben", sagte Matshidiso Moeti, die WHO-Leiterin für Afrika.

Brazzaville. Afrika ist frei von wildem Polio. Die unabhängige Africa Regional Certification Commission (ARCC) erklärte am Dienstag (25.08.), dass in allen 47 Ländern der Afrika-Region der Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Wildtyp des Poliovirus ausgerottet sei.

“Heute ist ein historischer Tag für Afrika”, sagte die Leiterin der Kommission, Rose Leke. “Nun können künftige Generationen an afrikanischen Kindern frei vom wildem Polio leben”, sagte Matshidiso Moeti, die WHO-Leiterin für Afrika. Somit gibt es wilden Polio nur noch in zwei Ländern: Afghanistan und Pakistan.

Polio-Ausrottung war in Afrika schwierig

Das Poliovirus greift das Nervensystem an und kann innerhalb von Stunden zur Lähmung führen, vor allem Kinder unter fünf Jahren sind betroffen. Die Weltgemeinschaft beschloss 1988 Polio auszurotten. In Afrika war dies wegen Konflikten, Misstrauen gegenüber Impfungen, schlechter Infrastruktur und mobilen Bevölkerungen besonders schwer.

Mitte der 1990er führte Polio laut der WHO in Afrika zu Lähmungen bei rund 75.000 Kindern jährlich. Der letzte Fall vom wilden Poliovirus wurde 2016 in Nigeria dokumentiert. Allerdings löst auch die Impfung selbst in vereinzelten Fällen eine bestimmte Form von Polio aus. Solche Fälle gibt es derzeit in 16 afrikanischen Ländern.

Quelle: dpa

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.