Nationale DemenzstrategieStartschuss für Umsetzung

Anfang Juli hatte die Bundesregierung die "Nationale Demenzstrategie" beschlossen. Nun haben sich alle wichtigen Akteure auf die Umsetzung von insgesamt 160 konkreten Maßnahmen verpflichtet.

Angesichts der alternden Gesellschaft in Deutschland hatte die Bundesregierung die "Nationale Demenzstrategie" Anfang Juli beschlossen.

Berlin. Bessere Beratung, zusätzliche Unterstützung, mehr Forschung: Die Bundesregierung und verschiedene Partner aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft haben am Mittwoch (23.09.) den Startschuss für die Umsetzung der “Nationalen Demenzstrategie” gegeben.

Am Rande einer gemeinsamem Diskussionsveranstaltung in Berlin wurde diese von Familienministerin Franziska Giffey (SPD), Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) und 57 Partnerorganisationen unterzeichnet, wie das Familienministerium mitteilte. Damit hätten sich alle wichtigen Akteure auf die Umsetzung von insgesamt 160 beschlossenen konkreten Maßnahmen verpflichtet, um Deutschland demenzfreundlicher zu machen. 2026 werde Bilanz gezogen.

Hierzulande 1,6 Millionen Menschen betroffen

Angesichts der alternden Gesellschaft in Deutschland hatte die Bundesregierung die “Nationale Demenzstrategie” Anfang Juli beschlossen. 1,6 Millionen Menschen sind den Angaben zufolge hierzulande von der Krankheit betroffen, im Jahr 2050 könnte die Zahl schon bei etwa 2,8 Millionen Menschen liegen.

Die Strategie verfolgt etwa das Ziel, professionelle und ehrenamtliche Unterstützungs- und Beratungsangebote für Betroffene und deren Familien auszubauen und die Demenzforschung zu verstärken. Bündnispartner für ein demenzfreundliches Deutschland sind demnach die Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Länder und Kommunen, die Verbände des Gesundheitswesens und der Pflege und die Sozialversicherungsträger.

Quelle: dpa

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.