Schmerztag FrankfurtWirksame Antikörper zur Migräne-Prävention

Die CGRP-Therapie soll Migräne vorbeugen können. Experten zeigen sich daher zum Auftakt des Schmerztages in Frankfurt optimistisch. Aber nicht alle Patienten sprechen auf die neuen Wirkstoffe an.

Frankfurt/Main. Schmerztherapeuten sehen die Antikörper-Therapie gegen Migräne als großen Gewinn für chronische Kopfschmerzpatienten. Die neuen Medikamente seien zwar „kein Allheilmittel, aber ein super Pfeil im Köcher der Behandlung von Migräne“, sagte Dr. Astrid Gendolla am Donnerstag zum Auftakt des Deutschen Schmerz- und Palliativtags in Frankfurt. Die Kopfschmerzexpertin aus Essen ist Vizepräsidentin der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin.

„Mit den sogenannten CGRP-Antikörpern sei „eine neue Ära angebrochen“, sagte Gendolla: „Zum allerersten Mal haben wir Substanzen, die spezifisch zur Migräne-Vorbeugung wirken.“ Es gebe zwei neue Medikamentengruppen, erklärte Gendolla: Die eine setze beim Rezeptor des Schmerz-Botenstoffs an; ein erster Wirkstoff sei im November zugelassen worden. Eine andere fange den Schmerz-Botenstoff selbst ab; zwei solche Substanzen würden im Laufe dieses Jahres in Deutschland zugelassen.

„Was ist das bessere Konzept? Sie werden niemanden auf der Welt finden, der das ehrlich beantworten kann, denn wir wissen es nicht“, sagte Gendolla. In der Wirksamkeit seien beide vergleichbar und auch die Nebenwirkungen seien bei beiden gleich gering.

Gendolla warnte aber davor, daraus zu schließen, dass Migräne jetzt heilbar sei. Es gebe auch Patienten, die nicht auf diese Therapie ansprächen und noch keine Langzeiterfahrungen.

Quelle: dpa/lhe

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.