150 Minuten pro WocheWHO mahnt zu mehr Bewegung

Fast jeder Zweite in Deutschland (42 Prozent) treibt zu wenig Sport oder bewegt sich im Alltag nicht genug. Weltweit gilt dies im Schnitt nur für jeden Vierten. Seit 15 Jahren habe sich dies kaum geändert, sondern nur um ein Prozent verbessert, betont die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Dieser Artikel ist erschienen inDer Hausarzt 15/2018Seite 14DownloadPDF-Dokument1 Seite(n)Größe: 101,46 […]
Mutmaßlich gut für die Gesundheit: Bewegung© blas - Fotolia

Fast jeder Zweite in Deutschland (42 Prozent) treibt zu wenig Sport oder bewegt sich im Alltag nicht genug. Weltweit gilt dies im Schnitt nur für jeden Vierten. Seit 15 Jahren habe sich dies kaum geändert, sondern nur um ein Prozent verbessert, betont die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

WHO-Wissenschaftler hatten altersstandardisierte Daten aus 168 Ländern von 2001 bis 2016 ausgewertet. Demnach betätigen sich besonders in wohlhabenden Ländern die Menschen zu wenig: Hier sind es im Schnitt 37 Prozent der Bevölkerung, während dies in Ländern mit mittlerem Einkommen nur auf ein Viertel (26 Prozent) und in Niedriglohnländern lediglich auf 16 Prozent zutrifft.

Die WHO fordert daher von den Regierungen, Bewegung besser zu unterstützen, etwa indem sie mehr Sportangebote und Sporteinrichtungen bereitstellt. Ausreichend aktiv ist laut der WHO, wer sich 150 Minuten pro Woche bewegt oder 75 Minuten Sport treibt. Um allerdings die eigene Gesundheit zu verbessern, sei aber das doppelte Pensum nötig.

Guthold R et al. Worldwide trends in insufficient physical activity from 2001 to 2016: a pooled analysis of 358 population-based surveys with 1,9 million participants. Lancet Glob Health 2018. doi: 10.1016/S2214-109X(18)30381-4

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben