Europäische Hausärzte“Schutzkleidung fehlt uns nicht”

Das Corona-Virus verändert die medizinische Versorgung nicht nur in Deutschland. Ein Interview mit Dr. Erika Zelko, Hausärztin in Ljubljana.

Dr. Erika Zelko

Wie hat sich der hausärztliche Alltag durch Corona in Slowenien verändert?

Dr. Erika Zelko: Aktuell habe ich mehr Zeit, mich auf den Unterricht mit den Studierenden vorzubereiten. Wir haben uns in Slowe-nien als Hausärzte schnell organisiert. Eines der zehn hausärztlichen Gesundheitszentren in Ljubljana wurde als Covid-Ambulanz umgewidmet und reihum von einem Hausarzt und zwei Krankenschwestern besetzt. Erkrankte Patienten mit Covid-Verdacht, die ärztlich untersucht werden mussten, melden Hausärzte dort telefonisch an und bekommen am gleichen Tag einen Termin. Patienten ohne Symptome melde ich telefonisch in einer Abstrichstelle an, die am Anfang der Pandemie von Hausärzten, später von Diplomkrankenschwestern besetzt wurden. Anfangs waren die Abstrichstellen in Containern, jetzt sind sie bei wärmerem Wetter als Drive-in organisiert.

Wie funktioniert die Akutversorgung?

Überwiegend läuft sie über Telefon und Videosprechstunde. Eine Praxis im Public Health Centrum ist immer geöffnet für Patienten, die auch persönlich gesehen werden müssen, da wechseln sich die Hausärzte ab. Einen Mangel an Schutzkleidung hatten wir – wahrscheinlich auch durch diese Organisation – bisher nicht. Demnächst soll der Praxisalltag wieder anlaufen, aber wir werden nur angemeldete Patienten mit 15 Minuten Terminen sehen, um den Schutz zu gewährleisten.

Ich habe nebenher in einem palliativmedizinischen Telefonservice mitgearbeitet, dort können Ärzte und Pflegeheime rund um die Uhr anrufen und sich beraten lassen.

In den Pflegeheimen gab es teils Fragen zur Vorausplanung, sonst war – zum Glück – bis jetzt eher wenig los. Auch Psychologen, Psychiater und andere Hilfsorganisationen waren schnell gut über Telefon und Video zu erreichen. Frauenhäuser haben mehr Frauen und Kinder als normalerweise aufgenommen – aber hier gibt es möglicherweise noch eine Dunkelziffer von Betroffenen, die sich nicht melden.

Wie stark ist Slowenien betroffen?

Wir haben bis jetzt 1.461 Fälle und 102 Todesfälle, fünf Pflegeheime waren besonders betroffen, drei davon schwerer. Ersten Schätzungen nach sind 2-3 Prozent der Bevölkerung infiziert. Wir sind gut aufgestellt für eine zweite Welle, hoffen aber, dass diese nicht so schlimm wird.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.