Aus der ForschungRuhiger Schlafen in der Quarantäne

An Covid-19 erkrankte Patienten müssen neben ihren Krankheitssymptomen auch die Auswirkungen der Quarantäne bewältigen. Angst und Schlafstörungen können zunehmen. Im Januar und Februar 2020 hat eine chinesische Arbeitsgruppe bei 51 stationär isolierten Patienten untersucht, ob progressive Muskelentspannung (PMR) hilft, Angst und Schlaf zu verbessern. Die Patienten wurden randomisiert und in der Interventionsgruppe an fünf Tagen je 30 Minuten zur Muskelentspannung angeleitet. Dies erfolgte ohne direkten Patientenkontakt fernmündlich über die Sprechanlage des Krankenhauses. Die Patienten füllten vorher und nachher Fragebögen zu Angst und Schlafqualität aus.

In der Interventionsgruppe nahmen Angstsymptome ab und die Schlafqualität zu, in der Kontrollgruppe blieb beides gleich. Dabei ist kritisch zu bedenken, dass die die Teilnehmer nicht verblindet wurden, keine Placebointervention erfolgte und gleichzeitig nur subjektive Endpunkte erhoben wurden. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit für einen reinen Placeboeffekt und Verzerrungen hoch. Das Setting einer Isolierstation in China kann sicher nicht direkt auf die häusliche Quarantäne von deutschen Hausarztpatienten übertragen werden. Andererseits sind Aufwand und Nebenwirkungen von PMR gering, Online-Anleitungen sind niedrigschwellig verfügbar und die Wirksamkeit ist in vielen anderen Settings gesichert.

Fazit: Patienten, die wegen einer Covid-Erkrankung stationär isoliert waren, gaben in dieser Studie nach einer fünftägigen Anwendung von PMR besseren Schlaf und weniger Angst an.

Quelle: Liu K, Chen Y, Wu D, Lin R, Wang Z and Pan W: Effects of progressive muscle relaxation on anxiety and sleep quality in patients with COVID-19. Complementary Therapies in Clinical Practice 39 (2020) 101132.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.