Hausarzt MedizinForschen für die Zukunft: Ferndiagnose bei Hautkrankheiten

Der Innovationsfonds der Bundesregierung fördert Projekte, die die Gesundheitsversorgung künftig verbessern könnten. Darunter ist eine ganze Reihe an Forschungsvorhaben, die Allgemeinmediziner leiten oder maßgeblich mittragen. Wir stellen Ihnen im Laufe des Jahres einige davon vor.

Auf dem Land kann der Weg zum nächsten Hautarzt weit sein. Gleichzeitig ist es bei Hauterkrankungen häufig gut möglich, allein per "Blickdiagnose" festzustellen, welche Erkrankung vorliegt und wie eine Behandlung aussehen könnte. Daher ist es international bereits durchaus üblich, dass Dermatologen telemedizinisch um Rat zu Diagnose und Therapie gefragt werden.

Das Projekt "Telederm" (Implementierung teledermatologischer Konsile in die hausärztliche Versorgung – eine kontrollierte Studie mit qualitativ-quantitativer Prozessevaluation) untersucht in einer einjährigen Testphase in Baden-Württemberg solche telemedizinischen Konsile beim Hautarzt. Im Testlauf dürfen zunächst 50 Hausarztpraxen mitmachen, die an der Hausarztzentrierten Versorgung der AOK Baden-Württemberg und ihrer Vertragspartner teilnehmen. Es wird ausgewertet, ob "real-life" Überweisungen zum Hautarzt reduziert werden können, ohne dass die Qualität von Diagnose und Therapie leidet. Außerdem werden die Zufriedenheit der Patienten und die Akzeptanz in den Hausarztpraxen mit betrachtet.

Besondere Herausforderungen des Projektes liegen in der sicheren Übertragung der sensiblen Patientendaten und praktikablen IT-Lösungen. Das Projekt leitet Prof. Dr. med. Stefanie Joos, Ärztliche Direktorin des Instituts für Allgemeinmedizin und Interprofessionelle Versorgung am Universitätsklinikum Tübingen.

Wenn sich zeigt, dass die Patientenversorgung so vereinfacht und verbessert werden kann, könnte die Option eines telemedizinischen Hautarztkonsils auch in der Regelversorgung eingeführt werden.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben