Hausarzt MedizinESWT bei ED

Von einer erektilen Dysfunktion (ED) sind zirka 30 Prozent aller Männer ab dem 40. Lebensjahr betroffen. Die Prävalenz steigt mit dem Alter. Für die Therapie kommen Hemmer der Phosphodiesterase-5 (PDE-5-Hemmer), Vakuumpumpe und Schwellkörperinjektionen sowie Schwellkörperimplantate infrage. Eine vielversprechende nicht-invasive Methode zur Behandlung der ED könnte die extrakorporale Stoßwellentherapie (EWST) sein, die potenziell kurative oder bleibende Effekte zeigen kann und über keine bis sehr wenige Nebenwirkungen verfügt. Die EWST führt durch Neoangiogenese im Schwellkörpergewebe, Modulation der Vasodilatation, Regeneration der Nerven und Bildung von Stammzellen zu einer verbesserten Erektion, erklärte PD Dr. Georgios Hatzichristodoulou, Würzburg, den möglichen Wirkmechanismus. Erste Erfolge der EWST wurden bereits 2010 berichtet. Kontrollierte, prospektive Studien beschrieben seitdem ebenfalls eine Wirksamkeit der Therapie, die ambulant in zwei Mal sechs Sitzungen ohne Narkose oder Lokalanästhesie durchgeführt werden kann. Weitere plazebokontrollierte Studien zur EWST bei ED müssen laut Hatzichristodoulou folgen. In Würzburg wird derzeit eine solche Studie durchgeführt.

Quelle: 69. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU), September 2017, Dresden

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben