Therapeutischer NutzenHilft EMDR bei Angststörungen?

Traumatische Erfahrungen sollen mit Hilfe der populären EMDR-Methode bewältigt werden können. Studien können die Versprechen bisher nicht bestätigen.

Traumatische Erfahrungen sollen mit Hilfe der populären EMDR-Methode bewältigt werden können. Studien können die Versprechen bisher nicht bestätigen.
© Jérôme Rommé adobe.stock.com

Derzeit lässt sich aufgrund der schlechten Studienlage keine Aussage zum Nutzen und Schaden von Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) bei Angststörungen treffen. Daher gebe es bisher keinen Anhaltspunkt, dass EMDR etablierten Therapien überlegen sei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Arbeitsgruppe der Universität Witten/Herdecke und der Fernuniversität Hagen im Auftrag des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Es handelt sich dabei um das vorläufige Ergebnis eines Health Technology Assessments (HTA), das Bürger als Thema für eine wissenschaftliche Untersuchung dem IQWiG vorgeschlagen hatten.

EMDR kommt bisher in der Traumatherapie zum Einsatz. Der Therapeut leitet den Patienten dabei an, die Augen von Seite zu Seite zu bewegen, während sich dieser ein angstauslösendes Bild vorstellt. Die Stimulation der beiden Gehirnhälften soll die negative Reaktion auf die Erinnerung abschwächen.

Zum HTA-Bericht: www.hausarzt.link/m3K8N

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben