Warnung in den FachinfosHöheres Hautkrebsrisiko unter HCT

Fachinformationen von Präparaten mit Hydrochlorothiazid (HCT) weisen künftig auf ein erhöhtes Risiko für nichtmelanozytären Hautkrebs (NMSC) bei Langzeitanwendung hin, teilt die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) mit [1]. Dies geht auf Studien mit dänischen Registerdaten zurück.

Nahmen Patienten kumulativ 50g HCT ein (25 mg über 5,5 Jahre täglich oder 12,5 mg über elf Jahre), stellten die Forscher ein vierfach höheres Risiko für Plattenepithelkarzinome der Haut fest. Bei 200g HCT stieg das Risiko sogar um den Faktor 7. Das Risiko für Basalzellkarzinome ging mit 1,29-fach und 3,98-fach erhöhtem Risiko einher.

Eine weitere Studie weist auf ein steigendes Risiko für Plattenepithelkarzinome der Lippen hin – 3,9 bei hohem Gebrauch (mehr als 25.000 mg) und 7,7 bei höchster kumulativer Dosis (mehr als 100.000 mg).

Die AkdÄ rät, Patienten über das NMSC-Risiko und die Meidung von Sonnenexposition aufzuklären. Zudem sollen sie auf Hautveränderungen achten, die bei Verdacht auch histologisch abgeklärt werden sollen. Ein Therapiewechsel könne man bei Patienten erwägen, die bereits an NMSC erkrankt waren.

Das Arzneimittel-Telegramm [2] geht hier weiter und rät, die Therapie auf „andere Antihypertensiva mit guten Nutzenbelegen“ umzustellen. Kann oder soll auf ein Diuretikum nicht verzichtet werden, sei Chlortalidon gegenüber Indapamid als Alternative vorzuziehen.

Insgesamt sind 353 Präparate von 60 Herstellern betroffen, diese listet die AkdÄ auf: https://hausarzt.link/L6k6C

Literatur

  1. Rote-Hand-Brief zu Hydrochlorothiazid, 17.10.18
  2. blitz-a-t, 4.10.18
E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben