InfluenzaWelche Grippe-Impfstoffe gibt es in der Saison 2018/2019?

Der Influenza-Impfstoff für die Saison 2018/2019 setzt sich gemäß der Empfehlungen der WHO und des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) aus den Antigenen weltweit zirkulierender Varianten folgender Viren zusammen: A/Michigan/45/2015 (H1N1) pdm09- ähnlicher Stamm A/Singapore/INFIMH-16-0019/2016 (H3N2)- ähnlicher Stamm B/Colorado/06/2017- ähnlicher Stamm (B/Victoria/2/87-Linie) Dieser Artikel ist erschienen inDer Hausarzt 16/2018Seite 54DownloadPDF-Dokument1 Seite(n)Größe: […]
Rein damit: Die neuen Influenza-Impfstoffe sind da!© Mike Fouque / fotolia.com

Der Influenza-Impfstoff für die Saison 2018/2019 setzt sich gemäß der Empfehlungen der WHO und des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) aus den Antigenen weltweit zirkulierender Varianten folgender Viren zusammen:

  • A/Michigan/45/2015 (H1N1) pdm09- ähnlicher Stamm
  • A/Singapore/INFIMH-16-0019/2016 (H3N2)- ähnlicher Stamm
  • B/Colorado/06/2017- ähnlicher Stamm (B/Victoria/2/87-Linie)

Zusätzlich für quadrivalente Impfstoffe wird eine Variante von B/Phuket/3073/2013 – ähnlicher Stamm (B/Yamagata/16/88-Linie) – empfohlen, so das Paul-Ehrlich-Institut [1].

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat Anfang Januar 2018 ihre Influenza-Impfempfehlung präzisiert und empfiehlt für die Impfung gegen saisonale Influenza einen quadrivalenten Influenza-Impfstoff mit aktueller, von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlener Antigenkombination.

Diese Empfehlung gilt für alle Personen, für die die saisonale Influenza-Impfung von der STIKO empfohlen wird [2].

Sie ist inzwischen auch Bestandteil der Schutzimpfungsrichtlinie, d. h. die Krankenkassen sind verpflichtet, die Kosten für die quadrivalenten Impfstoffe zu tragen.

Ausdrücklich ist der quadrivalente Impfstoff als Standardimpfung für ab 60-Jährige empfohlen sowie als Indikationsimpfung für Schwangere und für Personen mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens (z. B. chronische Erkrankungen der Atmungsorgane, des Herz-Kreislauf-Systems, der Nieren und der Leber, Diabetes, neurologische Erkrankungen wie MS etc.).

Diese Empfehlung gilt auch für Bewohner in Alten- oder Pflegeheimen sowie für Personen, die im selben Haushalt lebende oder von ihnen betreute Risikopersonen gefährden können, indem sie als mögliche Infektionsquelle fungieren [3].

Literatur:

1. Epid. Bulletin 2/2018, Mitteilung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut.Wissenschaftliche Begründung für die Empfehlung des quadrivalenten saisonalen Influenzaimpfstoffs

2. Paul-Ehrlich-Institut: Zugelassene Influenza-Impfstoffe, https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoff-impfstoffe-fuer-den-menschen/influenza-grippe/influenza-grippe-node.html

3. Schutzimpfungsrichtlinie, zuletzt geändert am 5.4.2018, in Kraft getreten am 29. Juni 2018, https://www.g-ba.de/downloads/62-492-1609/SI-RL_2018-04-05_iK-2018-06-29.pdf

4. Arndt U, Grüber A, Ley-Köllstadt S, ABC der Impfstoffe 2018, Hrsg. Deutsches Grünes Kreuz e. V.

5. Riffelmann M, Littmann M, Hülße C, O’Brien J, Wirsing von König CH, KRESH-Studienärzte. Pertussis bei Erwachsenen: Häufigkeit, Symptome und Kosten. Dtsch Med Wochenschr 2006; 131:2829-2834

6. Infektionsepidemiologisches Jahrbuch des Robert Koch-Instituts 2016.

7. RKI-Ratgeber Pertussis, Stand 27.11.2017, https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Pertussis.html

8. Epid. Bulletin 34/2017, Empfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut 2017/2018

Mögliche Interessenkonflikte: Die Autorinnen habe keine deklariert.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben