Proximale FemurfrakturBei geriatrischer Mitbetreuung sterben weniger Patienten

Behandeln Geriater und Unfallchirurgen Klinikpatienten mit einer proximalen Femurfraktur nach der Operation gemeinsam, liegt die Sterblichkeit in den ersten 30 Tagen bei 10,1 Prozent. In Kliniken ohne ein solches Co-Management sind es hingegen 13,1 Prozent (Ratio 0,78; 95 Prozent KI 0,74-0,82). Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung von Daten von mehr als 55.000 AOK-Versicherten, die […]
Erst ab, jetzt wieder dran: Trochanter major© mauritius images / Science Source / Scott Camazine

Behandeln Geriater und Unfallchirurgen Klinikpatienten mit einer proximalen Femurfraktur nach der Operation gemeinsam, liegt die Sterblichkeit in den ersten 30 Tagen bei 10,1 Prozent. In Kliniken ohne ein solches Co-Management sind es hingegen 13,1 Prozent (Ratio 0,78; 95 Prozent KI 0,74-0,82).

Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung von Daten von mehr als 55.000 AOK-Versicherten, die mindestens 80 Jahre alt sind und zwischen Januar 2014 und Ende März 2016 mit einer proximalen Femurfraktur im Krankenhaus behandelt wurden.

Besonders deutlich ist der Unterschied bei der Mortalität zwischen den beiden Gruppen in den ersten sechs Tagen nach der Op. Der Effekt zeigte sich bei Frauen wie Männern, unterschiedlichen Altersgruppen (80 bis 85 Jahre; über 86 Jahre) sowie Personen mit und ohne Pflegebedarf.

Die Mortalität sinke aber noch stärker bei Personen mit sehr hoher Sterblichkeit wie Männern, höhere Altersgruppen oder Pflegebedürftige, schreiben die Autoren der Beobachtungsstudie PROFinD. Der Effekt des Co-Managements blieb im gesamten untersuchten Zeitraum von einem halben Jahr bestehen.

Würde eine solche Struktur bundesweit ausgerollt, könnten pro Jahr 4.000 Patienten weniger infolge eines Oberschenkelhalsbruches sterben verglichen mit Ländern ohne Co-Management, rechnen die Autoren vor. Die reduzierte Sterblichkeit führen sie einerseits auf eine schnellere Behandlung von akuten Problemen zurück, andererseits auf einen besseren Umgang mit der Multimorbidität der Patienten.

Quelle: Rapp K, Becker C, König HH, Büchele G, Rothenbacher D. Einfluss des geriatrisch-unfallchirurgischen Co-Managements auf die Sterblichkeit nach proximaler Femurfraktur. Hintergrundinformationen zur Pressekonferenz der DGG und DGU am 26.9.2018 in Berlin

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben