Hausarzt MedizinDermatologie aktuell

Nahrungsmittelallergien

Dass der Zeitpunkt des Beginns einer allergenen Ernährung beim Kind das Risiko für die Entwicklung einer Nahrungsallergie beeinfl ussen kann, wird seit langem diskutiert. Jetzt konnte erstmals im Rahmen einer Metaanalyse gezeigt werden, dass eine frühe Ernährung mit Eiern und Erdnüssen das Risiko für eine solche Allergie verringert.

Eingegangen in die Auswertung sind die Daten von zahlreichen Interventions-und Beobachtungsstudien und solche aus Datenbanken. Dabei wurde ein möglicher Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt, ab wann mit der allergenen Ernährung bei Kindern im ersten Lebensjahr begonnen wurde, und dem Risiko für eine Nahrungsmittelallergie bzw. eine Autoimmunerkrankung untersucht.

Es zeigte sich, dass die frühe Zugabe von Eiern zwischen dem 4. und 6. Lebensmonat das Risiko für eine Eier-Allergie günstig beeinfl usst, d.h. die Inzidenz sank absolut um 5,4 Prozent, das sind 24 von 1.000 Fällen. Ähnliches fand sich bei Erdnüssen. Wurden solche früh, d.h. zwischen dem 4. und 11. Monat gegeben, so sank das entsprechende Allergierisiko um absolut 2,5 Prozent, das sind 18 von 1.000 Fällen. Der Zeitpunkt für die Zufuhr von Eiern und Erdnüssen hatte aber keinen Einfl uss auf andere Nahrungsmittelallergien. Und was die Fischallergie betrifft, so ist die Evidenz sehr gering, dass eine frühe Ernährung mit Fisch von Vorteil wäre. Und auch der Zeitpunkt der Gluten-Zufuhr hat keinen Einfl uss auf die Manifestation einer Zöliakie.

Quelle: Derma Update in Wiesbaden

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben