Hausarzt MedizinDer Hausarzt ist der Lotse des Diabetikers

Auch wenn der Diabetes mellitus eine interdisziplinäre Herausforderung darstellt, so ist der Hausarzt als Lotse in der diabetologischen Grundversorgung unverzichtbar. Entscheidend für den Therapieerfolg aber ist die gute Kooperation zwischen Hausarzt und Diabetes-Spezialist.

Wie weiter, wenn Metformin nicht reicht?

Als Basistherapie neben lebensdiätetischen Maßnahmen wird in den Leitlinien Metformin empfohlen. Doch es gibt Kontraindikationen wie eine chronische Niereninsuffizienz mit einer GFR < 45 ml/min. Auch treten bei ca. 20 Prozent der Diabetiker gastrointestinale Nebenwirkungen auf, die ein Absetzen erforderlich machen. Dazu kommt, dass nach einer gewissen Zeit eine Metformin-Monotherapie nicht mehr ausreicht, da es sich beim Typ-2-Diabetes immer um eine chronisch progrediente Erkrankung handelt, die einer ständigen Anpassung der Therapie bedarf.

Als Alternative zu Metformin oder als Kombinationspartner bieten sich Gliptine oder SGLT-2-Inhibitoren an. Beide Substanzgruppen haben Vor- und Nachteile. Für ein Gliptin spricht, dass es auch bei einer fortgeschrittenen chronischen Niereninsuffizienz in reduzierter Dosierung gegeben werden kann und nach den Ergebnissen der TECOS-Studie aus kardialer Sicht absolut sicher ist. Gliptine können jedoch Oberbauchbeschwerden auslösen und sind evtl. nach einer längerfristigen Vorbehandlung mit Sulfonylharnstoffen nicht ausreichend wirksam. Für SGLT-2-Inhibitoren spricht die Tatsache, dass sie neben der Blutzuckersenkung auch weitere günstige Effekte auf andere Risikofaktoren wie Körpergewicht und Blutdruck entfalten. Auch konnte in der EMPA-REG-Outcome-Studie mit einer solchen Substanz die kardiovaskuläre Sterberate und die Häufigkeit für eine stationäre Behandlung wegen Herzinsuffizienz gesenkt werden. Nachteil ist das gehäufte Auftreten von genitalen Infektionen. Beide Substanzgruppen haben kein Hypoglykämierisiko im Unterschied zu Sulfonylharnstoffen und sollten deshalb diesen vorgezogen werden.

Quelle: Diabetes Kongress, 4.-7.5.2016, Berlin

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.