StudieWeißdornextrakt WS® 1442 schützt Endothel vor Entzündungen

Dieser Artikel ist erschienen inDer Hausarzt 07/2019Seite 62DownloadPDF-Dokument1 Seite(n)Größe: 3,49 MB
© dabjola stock.adobe.com

Der Weißdornextrakt WS® 1442 kann das Endothel vor Entzündungen schützen. Eine aktuelle Studie aus den USA zeigt, dass Endothelzellen bei Gabe des Spezialextraktes WS® 1442 auch unter Einwirkung des Entzündungsbotenstoffes Tumornekrosefaktor (TNF-α) weiterhin gefäßschützendes Stickstoffmonoxid (NO) produzieren konnten. Hingegen reduzierte der Entzündungsbotenstoff alleine die NO-Produktion in den Endothelzellen, wirkte also gefäßschädigend. Der gefäßschützende Effekt war in dem Zellmodell so ausgeprägt wie der von Simvastatin.

Als Wirkmechanismus fanden die Autoren die Phosphorylierung der endothelialen Stickstoffmonoxid-Synthase (eNOS). Wie bereits in früheren Studien gezeigt, erhöhte WS® 1442 die Phosphorylierung von eNOS und steigert so die NO-Produktion in Endothezellen.

Entzündungsbotenstoffe wie TNF-α steigerten die Bildung von microRNA 155 (miR-155), miR-155 reduziert die Bildung von eNOS und beeinträchtigt somit die Endothelfunktion.

WS® 1442 zeigte keinen Effekt auf die Expression von eNOS, jedoch wurde die Phosphorylierung von eNOS durch den Weißdorn-Spezialextrakt signifikant gesteigert. Die Autoren schlussfolgern, dass der Weißdorn-Spezial-extrakt WS® 1442 (Wirkstoff von Crataegutt®) so den negativen Einfluss von proinflammatorisch Zytokine wie TNF-α auf Endothelzellen mäßige und eine gefäßschützende Wirkung in einem inflammatorischen Umfeld erziele.

Quelle: Nach einer Presseinformation von Dr. Willmar Schwabe

Literatur: X. Wang et al: Planta Med 2018; 84: 1094-1100

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben