Industrie + ForschungVieles spricht für die frühe Gabe eines Gliptins

Metformin ist und bleibt bei Typ-2-Diabetikern das Medikament der ersten Wahl. Doch was dann, wenn Metformin nicht ausreicht oder nicht gegeben werden kann?

Als zweites orales Antidiabetikum kommt heute dann entweder ein Gliptin wie Sitagliptin (Xelevia®) oder ein SGLT2-Hemmer zum Einsatz, wobei beide Substanzklassen mit Metformin (Sitagliptin + Metformin: Velmetia®) kombiniert werden können. Sulfonylharnstoffe sollten wegen des Hypoglykämierisikos und weil ihre kardiale Sicherheit nicht zweifelsfrei belegt ist, nicht mehr gegeben werden „Welches dieser beiden Substanzgruppen Sie wählen, das sollten Sie individuell im Einzelfall entscheiden“, so Dr. Martina Lange, Diabetologin in Rheinbach. Doch für ein Gliptin gebe es eine Reihe guter Argumente. Das Gliptin induziert Blutzucker-abhängig die Insulinausschüttung, senkt die Glukagonfreisetzung und reduziert somit auch die Glukoneogenese. Somit besteht kein Hypoglykämierisiko.

„Das Gliptin ist ein guter Kombinationspartner in allen Phasen der Erkrankung“, so Lange. Es sei sinnvoll, die Substanz frühzeitig im Krankheitsgeschehen einzusetzen. Nach einer langjährigen Therapie mit einem Sulfonylharnstoff sei das Pankreas ausgebrannt, so dass ein Gliptin keinen Sinn mehr mache. Ein Vergleich zwischen Sulfonylharnstoff und Sitagliptin ergab, dass mit dem Gliptin sehr viel länger ein zufriedenstellender HbA1c-Wert erreicht werden kann, bevor die Therapie umgestellt werden muss. Wichtig ist auch, dass in einer Outcome-Studie (TECOSStudie) die kardiovaskuläre Sicherheit von Sitagliptin zweifelsfrei belegt werden konnte. Darüberhinaus kann Sitagliptin auch bei Vorliegen einer Nephropathie Dosis-adaptiert sogar bei Dialyse-Patienten gegeben werden. Angesichts dieses Profils werden Gliptine auch in der FORTA (Fit fOR The Aged)-Liste für ältere Patienten und zwar als einzige Substanzgruppe der oralen Antidiabetika empfohlen.

Quelle: Satellitensymposium „Die Vielfalt des Typ-2-Diabetes – Ein Blick ins Wartezimmer“ im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung „Innere Medizin fachübergreifend – Diabetologie grenzenlos“, München-Unterschleißheim, 8. Juni 2017. Veranstalter: Berlin-Chemie

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben