Tumorschmerztherapie mit 24h-Hydromorphon

Dieser Artikel ist erschienen inDer Hausarzt 20/2019Seite 74DownloadPDF-Dokument1 Seite(n)Größe: 67,52 kB
© motortion - stock.adobe.com

24-h-Hydromorphon-Präparate haben bei Tumorpatienten Vorteile für die Compliance, den Therapieerfolg und letztlich die Lebensqualität. Dafür sprechen Daten aus dem DGS-PraxisRegister Schmerz.

Wie eine qualitative Querschnittsanalyse bei 14.080 Patienten des seit 18 Jahren geführten DGS-PraxisRegister Schmerz ergab, brachen 35,8% der Patienten, die mit Morphin behandelt wurden gegenüber 13,9% unter Hydromorphon-retard-Medikamenten die Therapie aus Verträglichkeitsgründen vorzeitig ab.

Musste ein Hydromorphon nur einmal täglich eingenommen werden, wie z.B. Hydromorphon Aristo® long, lag die Rate der Abbrecher laut Prof. Michael Überall, Nürnberg, nur bei 5%. Diese Überlegenheit spiegele sich auch im vergleichsweise höchsten Anteil an erfolgreichen Erstbehandlungen wider.

Angesichts dieser Daten ist der häufige Einsatz von Morphin in der Erstlinientherapie nicht mehr gerechtfertigt, so der Schmerzexperte. Gegenüber Morphin zeige Hydromorphon in der Äquivalenz- dosierung eine etwa siebenfach höhere analgetische Potenz und führe seltener zu Übelkeit und Erbrechen sowie Obstipation als andere starke Opioide. Die innovative Formulierung von Hydromorphon Aristo® long bringe eine langfristige, kontinuierliche Wirkstofffreisetzung und eine daraus resultierende gleichmäßige Analgesie mit sich.

Interessant ist auch sein geringeres Wechselwirkungspotenzial und die Möglichkeit, es bei Tumorschmerzpatienten mit Niereninsuffizienz und Leberfunktionsstörungen einzusetzen. Die einfache einmal tägliche, orale Gabe des 24-h- Hydromorphons kommt den Patienten entgegen und erhöht – zusammen mit der kontinuierlichen Schmerzlinderung – ihre Lebensqualität.

Quelle: Symposium “Patientenzentrierte Schmerztherapie – was, wann und bei wem?”, und Postersession, Deutscher Schmerzkongress 2019, 11.10.2019. Veranstalter: Aristo

Hydromorphon: Hydromorphon Aristo® long

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben