Industrie + ForschungSchlaganfallprophylaxe: Ältere und Multimorbide profitieren besonders

Die Antikoagulation mit NOAK wie dem im Juni 2015 zugelassenen Wirkstoff Edoxaban (Lixiana®) könnte Vorteile gegenüber Vitamin-K-Agonisten (VKA) bieten, denn neben ihrer Effektivität hinsichtlich der Prävention von Schlaganfällen und SEE treten intrakranielle Blutungen deutlich seltener auf, erklärte Prof. Stephan Willems, Hamburg: „Für den Großteil der Patienten präferiert die ESC-Leitlinie die orale Antikoagulation mit einem NOAK.“ Die Zulassung für Edoxaban basiert auf den Daten der großen Studie ENGAGE AF-TIMI 48 [3]. Sie verglich die Behandlung von einmal täglich Edoxaban 60 mg mit Warfarin*. Etwa 40 % der Patienten in der Studie waren 75 Jahre oder älter. „Alter ist ein klarer Risikofaktor für zerebralen Insult, leider steigt mit dem Alter auch das Blutungsrisiko“, so Prof. J. R. Ehrlich, Wiesbaden. Der Balanceakt zwischen Vermeidung eines akuten ischämischen Ereignisses durch Gabe von Antikoagulanzien und dem dadurch erhöhten Blutungsrisiko gestalte sich bei diesen Patienten besonders schwierig. Zudem nehme die Nierenfunktion im Alter ab und multimorbide Patienten benötigten häufiger Begleitmedikationen, sodass die NOAK-Dosis reduziert werden müsse. Dies war bei 41 % der älteren Studienteilnehmer der Fall, wobei die 30 mg Dosis vergleichbar effektiv und sicher war wie die reguläre Dosis, erklärte Ehrlich. Das absolute Risiko für schwere und intrakranielle Blutungen war bei Patienten, die mit Edoxaban behandelt wurden, im Vergleich zu Warfarin reduziert, was sich in einem höheren klinischen Nettonutzen (Kombination aus Schlaganfall/SEE, schweren Blutungen oder Tod jeglicher Ursache) insbesondere für ältere Patienten widerspiegelte [2]: „Je älter die Patienten, desto mehr profitierten sie, sagte Ehrlich.

*Die Edoxaban-Dosis wurde halbiert, wenn die Kreatinin-Clearance (Cr -Cl) bei 30 – 50 ml/min lag, das Körpergewicht = 60 kg betrug oder eine Komedikation mit einem starken P-Glykoprotein-Inhibitor erfolgte.

Quelle: Symposium „NOAK 4.0 – Neue Therapieoptionen“ veranstaltet von Daiichi-Sankyo im Rahmen der DGK, 9.10.2015 in Berlin

Literatur

    1. Kato ET et al.: Circulation. 2014; 130: Abstract 16612;
    1. Giugliano R et al.: N Engl J Med 2013; 369(22): 2093-104*
E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben