Industrie + ForschungRivaroxaban mit Sicherheit vorn

Patienten mit Indikation zur oralen Antikoagulation sind keine homogene Patientengruppe, sondern weisen unterschiedliche Risikokonstellationen auf. Während Risikofaktoren wie Niereninsuffizienz, koronare Herzerkrankung, Diabetes, Alter, Geschlecht und Gewicht in der Regel eine suffiziente Antikoagulation erschweren, können diese laut Studienlage bei einer Antikoagulation mit dem Faktor-Xa-Inhibitor Rivaroxaban (Xarelto®) in vielen Fällen vernachlässigt werden. So konnte die klinische Phase-III-Studie ROCKET AF (n = 14.264) zeigen, dass die einmal tägliche Gabe von 20 mg Rivaroxaban Schlaganfälle und systemische Embolien vergleichbar mit Warfarin verhindert, aber ein deutlich günstigeres Sicherheitsprofil aufweist. Wie Subgruppenanalysen bestätigen, profitieren ältere Patienten, Patienten mit Diabetes mellitus, Herzinfarkt, Schlaganfall und Myokardinfarkt in der Anamnese im gleichen Maße wie das Gesamtkollektiv.

Auch Patienten mit nachlassender Nierenfunktion wurden in der ROCKET-AF-Studie (n = 3.320) untersucht. Unter dem NOAK traten im Vergleich zu Warfarin weniger Blutungen sowie weniger Schlaganfälle und systemische Embolien auf. Patienten mit nvVHF und perkutaner Koronarintervention profitieren ebenfalls vom Einsatz des Faktor-Xa-Inhibitors, wie die offene klinische Phase-III-Sicherheitsstudie PIONEER AF PCI (n = 2.124) zeigen konnte. Zudem ist das Therapieregime wesentlich einfacher als bei anderen OAK. Bei Patienten mit nvVHF und mindestens einem Risikofaktor für Schlaganfall/systemische Embolien müssen lediglich die geschätzten KrCl-Werte berücksichtig werden: ab 15 bis 49 ml/min. liegt die empfohlene Dosierung bei 15 mg einmal täglich; ab 50 ml/min. erhöht sich die Dosierung auf 20 mg einmal täglich.

Quelle: Presseveranstaltung Xarelto@patient "Sicherheit und Wirksamkeit im Fokus: Individualisierte Antikoagulation mit Xarelto® für unterschiedliche klinische Konstellationen" von Bayer Vital GmbH am 07.Februar 2018 in Berlin

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben