Optimales Diabetes-Management durch kontinuierliche Glukosemessung in Echtzeit

Selbstbestimmung und Freiheit im Alltag – für Menschen mit Diabetes ist das nicht immer selbstverständlich, denn viel zu häufig bestimmen Blutzuckermessen oder auch Stress und Ängste durch drohende Stoffwechselentgleisungen den Tagesablauf. Unterstützen können hier Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung in Echtzeit (sogenannte rtCGM-Systeme; real-time Continuous Glucose Monitoring), wie das Dexcom G6. Es kann, mit durch Studien belegten Features wie Vor- und Hyposicherheitsalarm sowie SHARE- und Follower-Funktion, dem Anwender helfen, eine stabilere Stoffwechsellage zu erreichen. Dabei kann das System in vielen Lebenslagen eine Hilfe sein.

.

Nicht zu unterschätzen: Seelische Sorgen bei Diabetes

Ein Diabetes bedeutet für die Betroffenen oft große Umstellungen. Häufig ist auch die Psyche belastet, z. B. durch Stress beim Blutzuckermessen oder durch Ängste vor Unter- oder Überzuckerungen. Dies kann zu klinisch relevanten psychischen Beschwerden führen. So leiden Diabetiker etwa doppelt so häufig an einer Depression wie Gesunde [1]. Resilienz und Adhärenz können sinken, was sich wiederum auf den Krankheitsverlauf und mögliche Folgeschäden auswirkt.

Hier können Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung in Echtzeit (rtCGM), wie das Dexcom G6 rtCGM-System, helfen. Es erleichtert den Alltag, indem es das Messen an der Fingerbeere im Normalfall erspart und die Werte automatisch an das Empfängergerät oder Smartphone überträgta,b. Außerdem bietet es Alarme, die vor oder bei kritischen Werten warnen und ein rechtzeitiges Handeln ermöglichen können. Das ist vor allem nachts für Patienten, aber z. B. auch für Eltern eine große Entlastung. Außerdem können die Werte mit bis zu 5 Angehörigen geteilt werdenb,c, was den Patienten unterstützen und das Gefühl geben kann, nicht allein zu sein.

Literatur

  1. https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/gefaehrliches-duo-diabetes-und-depression.php

a Wenn die Warnungen zu den Gewebeglukosewerten und die Messwerte auf dem G6-System nicht den Symptomen/Erwartungen entsprechen, sollte der Patient ein Blutzuckermessgerät verwenden, um Behandlungsentscheidungen zu seinem Diabetes zu treffen.

b Liste kompatibler Geräte: www.dexcom.com/compatibility

c Zur Datenübertragung ist eine Internetverbindung erforderlich. Zum Folgen ist die Follow App erforderlich. Follower sollten die Messwerte der Dexcom G6 App oder des Empfängers vor dem Treffen von Behandlungsentscheidungen immer bestätigen.

Zeitgewinn durch Ambulante Glukoseprofile

Heutzutage gibt es kaum einen Bereich in der Medizin, in dem die Digitalisierung nicht Einzug gehalten hat. Dies geht über medizinische Daten wie Blutwerte oder Befunde zu unterschiedlichen Erkrankungen, die in Arztpraxen direkt im Computersystem erfasst werden, über physische Parameter die per cloud–basierter Software während des Patientengesprächs ausgelesen werden bis hin zu nahezu autarken Closed-Loop-Systemen, die künftig in der Diabetes-Therapie ihren Einsatz finden werden.

Digitale Anwendungen können sowohl Arzt als auch Patient viel Zeit ersparen. Sogenannte rtCGM-Systeme wie das Dexcom G6® messen und übertragen automatisch die Glukosewerte des Diabetes-Patienten auf ein Empfängergerät oder kompatibles Smartphone [1]. Mit diesen kontinuierlich getrackten Patientendaten erstellt die cloud-basierte Software CLARITY® standardisierte Glukoseprofile (kurz AGP). Diese ermöglichen es, nicht nur eine Momentaufnahme der Zuckerwerte abzubilden, sondern helfen dabei, Behandlungsentscheidungen aufgrund kompletter Tages- oder Wochenverläufe treffen zu können. Ergänzend zum aktuellen geschätzten HbA1c [2] lässt sich hier zusätzlich die sogenannte „Time in Range“ (TiR) ablesen, d. h. der Zeitanteil, in dem sich der Gewebezuckerwert innerhalb eines festgelegten Zielkorridors bewegt. Eventuelle Ausreißer, z. B. nach dem Sport, können leichter identifiziert und bestimmte Muster besser interpretiert werden. Dies kann wiederum sinnvollere Behandlungsentscheidungen ermöglichen und dabei helfen, die Therapie gezielter auszurichten. Dabei entspricht die Software aktuellen Datenschutz-Standards, das Teilen der Patientendaten erfolgt nur auf Zustimmung des Patienten, die jederzeit widerrufbar ist.

Quellen

  1. Liste kompatibler Geräte unter: www.dexcom.com/compatibility
  2. Geschätzter HbA1c-Wert basierend auf Glukosedaten: erfordert mind. 12 Tage Sensorverwendung mit mind. 66 % Tragezeit

Fachgerecht: Das neue Informationsportal für Profis

Dexcom bietet seit Ende Oktober eine Webseite für Fachpersonal der Diabetologie. Der Einsatz von Systemen zur kontinuierlichen Glukosemessung in Echtzeit und zugehöriger Software findet in Arztpraxen immer mehr Zuspruch – spätestens seit dem Beschluss zur Kostenerstattung des GBAs 2016 [1].

Um Ärzte und Diabetesberater bestmöglich in der Praxis zu unterstützen und den Einsatz für ein optimales Diabetesmanagement zu fördern, gibt es auf der neuen Webseite von Dexcom für das gesamte Praxispersonal weiterführende Fachinformationen und ergänzende Materialien. Bereitgestellt werden unter anderem Produktinformationen, Schulungsunterlagen und Videomaterial, Informationen zu klinischen Studien, Downloads und Anleitungen, Musterrezepte sowie Informationen zur Erstattungsfähigkeit – alles übersichtlich und nutzerfreundlich zusammengestellt im Informations-Portal.

Des weiteren informiert ein Veranstaltungskalender über alle Termine von Dexcom-initiierten Workshops und Seminaren, inklusive der Möglichkeit, sich hierfür gleich online anzumelden. Außerdem: Weitere Informationen zu den Berichten und Funktionen sowie FAQs zu der Software Dexcom CLARITY. Melden Sie sich gleich an unter: www.dexcom.com/fachpersonal.

Quelle

  1. Zu den Vorausetzungen im Einzelnen vgl. Beschluss des G-BA vom 16. Juni 2016, abrufbar unter www.g-ba.de/downloads/39-261-2623/2016-06-16_MVV-RL_rtCGM_BAnz.pdf
E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.