NOAK bei über 80-jährigen Patienten

Dieser Artikel ist erschienen inDer Hausarzt 04/2019Seite 62DownloadPDF-Dokument1 Seite(n)Größe: 56,21 kB
© pictworks adobe.stock.com

Auf dem AHA 2018 wurden neue Real-World-Daten (RWD) einer Subanalyse der ARISTOPHANES-Studie aus dem US-Versorgungsalltag präsentiert. Darin wurde die Effektivität und Verträglichkeit von nicht-Vitamin-K-abhängigen oralen Antikoagulanzien (NOAK), darunter auch Apixaban, bei Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF), untersucht, die 80 Jahre und älter waren (n=46.208).

In dieser Analyse war die Anwendung von Apixaban mit niedrigeren Raten bei sowohl Schlaganfällen/systemischen Embolien (Hazard Ratio [HR]: 0,65; 95%-Konfidenzintervall [KI]: 0,47-0,89) als auch schweren Blutungen (HR: 0,60; 95%-KI: 0,49-0,73) im Vergleich zu Dabigatran assoziiert [1]. Auch im Vergleich zu Rivaroxaban war Apixaban mit niedrigeren Raten bei Schlaganfällen/systemischen Embolien (HR: 0,72; 95%-KI: 0,59-0,86) sowie schweren Blutungen (HR: 0,50; 95%-KI: 0,45-0,55) assoziiert [1].

RWD (Daten aus dem Versorgungsalltag) können die Daten aus randomisierten klinischen Studien ergänzen, indem sie zusätzliche Informationen über ein Arzneimittel in der Praxis liefern. Jedoch unterliegen diese verschiedenen Einschränkungen; so können Ergebnisse und Endpunkte aufgrund der verwendeten Datenquellen und Datenarten z.B. nicht verallgemeinert werden.

Quelle: Nach einer Presseinformation von BMS/Pfizer

Literatur:

1.Lip GHY et al: Effectiveness and Safety of Non-Vitamin K Antagonist Oral Anticoagulants Among Very Elderly Patients with Non-Valvular Atrial Fibrillation: An Observational Study, vorgestellt auf dem AHA 2018

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben