Industrie + ForschungNeue Fixkombination erleichtert Therapieintensivierung

Leitliniengerechte Blutzuckerwerte bei Typ-2-Diabetes können mit einer Monotherapie langfristig nicht realisiert werden. Leitlinien gehen deshalb davon aus, dass nach drei bis sechs Monaten bei Nichterreichen des individuellen Therapieziels die Behandlung zu intensivieren sei.

"Eine frühzeitige Therapieintensivierung zu versäumen, erhöht das Risiko für makrovaskuläre Ereignisse", gab Prof. Dirk Müller-Wieland, Aachen, zu bedenken und wies darauf hin, dass eine Glykosylierung nicht reversibel sei. Nach Prof. Monika Kellerer, Stuttgart, wird heute wegen des fast fehlenden Hypoglykämierisikos meist die Kombination Metformin plus dem DPP-4-Inhibitor Sitagliptin eingesetzt. Reicht diese Kombination nicht aus, "kann Sitagliptin gegen die Fixkombination Ertugliflozin plus Sitagliptin ausgetauscht werden", so der Rat der Expertin.

Mit Steglujan® steht seit diesem Jahr erstmal eine Fixkombination aus dem SGLT-2-Hemmer Ertugliflozin (5 mg oder 15 mg) und Sitagliptin (100 mg) zur Therapie von erwachsenen Typ-2-Diabetikern zur Verfügung. Grundlage der Zulassung waren klinische Studien wie die von Kellerer vorgestellte VERTIS SITA2 Studie, in der gezeigt werden konnte, dass die zusätzliche Gabe von 5 mg Ertugliflozin bzw. 15 mg Ertugliflozin zu Metformin und Sitagliptin nach 26 Wochen zu einer signifikanten Senkung des HbA1c-Werts von 0,8 (5 mg) und 0,9 Prozentpunkten (15 mg) führt.

Quelle: MSD Symposium "Personalisiertes Management des Typ-2-Diabetes" von MSD Sharp & Dohme GmbH im Rahmen des 53. DDG, 09.05.18 in Berlin

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben