Industrie + ForschungMit NOAK einfach ambulant behandeln

Tiefe Venenthrombosen (TVT) können bei bestimmten Risikokonstellationen bereits bei jüngeren Menschen auftreten. Wie Dr. Peter Baron von Bilderling, Angiologe aus München am Beispiel von Apixaban (Eliquis®) darlegte, ermöglicht dieser Faktor-Xa-Hemmer eine effektive und einfach handhabbare Antikoagulation: „Apixaban, zweimal täglich eingenommen, erfordert kein routinemäßiges Gerinnungsmonitoring, weist keine klinisch relevanten Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln auf und kann unabhängig von Mahlzeiten eingenommen werden.“

Daten der Studie AMPLIFY [1] belegen, dass Apixaban in der Behandlung von TVT und Lungenembolien (LE) bei Erwachsenen der üblichen Therapie mindestens ebenbürtig ist, allerdings deutlich sicherer: Das Risiko für schwere Blutungen wurde mit Apixaban um relativ 69% im Vergleich zur üblichen Therapie reduziert [1]. Die Ergebnisse der AMPLIFYEXT-Studie [2] bestätigen zudem den Nutzen von Apixaban in der Sekundärprophylaxe bei langfristiger Fortsetzung der Antikoagulation.

Die aktualisierte S2-Leitlinie [3] empfiehlt, Nicht-Vitamin-K-abhängige orale Antikoagulanzien (NOAK) wie Apixaban neben niedermolekularen Heparinen, VKA und Fondaparinux gleichermaßen zur Therapie venöser Thromboembolien einzusetzen. Nach drei bis sechs Monaten sollte eine Entscheidung getroffen werden, ob eine verlängerte Rezidivprophylaxe indiziert ist. Als Kriterien für eine fortgesetzte Therapie nennt die Leitlinie u. a. eine unklare Genese, fortbestehende Risikofaktoren, ein Rezidiv, erhöhte DDimere nach Therapieende, männliches Geschlecht, langstreckige Thromben und/oder eine proximale Thrombuslokalisation. Auch sollte die Patientenpräferenz in die Entscheidung mit einfließen.

Quelle: Praxisworkshop „Apixaban zur Behandlung und Rezidivprophylaxe venöser Thromboembolien: Erfahrungen aus dem Praxisalltag und neue Leitlinienempfehlungen“, München, 29. Juli 2016 (Veranstalter: BMS/Pfizer)

Literatur:

    1. Agnelli G et al: N Engl J Med 2013; 369: 799–808
    1. Agnelli G et al: N Engl J Med 2013; 368: 699–708
    1. AWMF-S2-Leitlinie „Diagnostik und Therapie der Venenthrombose und der Lungenembolie“, Registernummer 065 – 002 (http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/065-002.html)
E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben