KHK und Risikopatienten

Patienten mit einem akuten Koronarsyndrom haben ein hohes Risiko für ein erneutes kardiovaskuläres Ereignis, nämlich 20% im ersten Jahr und weitere 20% in den darauf folgenden 4 Jahren. Dabei tritt das Rezidivereignis oft an einer anderen Stelle der Koronargefäße auf. In der ESC-Leitlinie wird nach einem ACS ein stärker individualisiertes Vorgehen bei der dualen Plättchenhemmung (DAPT) empfohlen. Was die Dauer der DAPT betrifft, so sollte man sich am individuellen Ischämie- und Blutungsrisiko orientieren, wofür es einen Score gibt. In diese Risiko-Bewertung fließen ein: Hb-Wert, Alter, Nikotinabusus, Diabetes, Vorliegen eines Myokardinfarktes oder Z.n. Infarkt, LVEF< 30%, Stentdiameter < 3 mm, Paclitaxel-beschichteter Stent und Venenbypass.

Umgekehrt sollte bei Infarkt-Patienten mit einem hohen Ischämierisiko die DAPT länger als 12 Monate erfolgen, nämlich bis zu 3 Jahren, aber nur dann, wenn die DAPT vorher ohne Blutungskomplikationen gut vertragen wurde. Dafür sprechen die Ergebnisse der PEGASUS TIMI 54-Studie, in der gezeigt werden konnte, dass bei Hochrisiko-Patienten eine längere duale Plättchenhemmung mit Ticagrelor (Brilique®) plus ASS vorteilhaft ist, d.h. der Nutzen überwiegt die Blutungsrisiken. Von einem erhöhten Ischämierisiko muss man ausgehen, wenn eines oder mehrere der folgenden Hochrisikomerkmale vorliegen: Alter ≥ 65 Jahre, medikamentös behandlungsbedürftiger Diabetes, ein zweiter vorausgegangener Infarkt, eine koronare Mehrgefäßerkrankung und chronische Niereninsuffizienz mit einer geschätzten Kreatinin-Clearance < 60 ml/min.

Quelle: Symposium “Residual Cardiovascular Risk after an Acute Coronary Syndrom” auf dem ESC 2018, Veranstalter: AstraZeneca

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben