Industrie + ForschungImpfen bei Kindern

Rotaviren sind die häufigste Ursache viraler Darminfektionen im Kindesalter und betreffen vor allem Säuglinge und Kinder von 6 bis 24 Monaten. Es besteht eine mitunter beträchtliche Krankheitslast mit hoher Hospitalisierungsrate. Aktuelle Daten aus Großbritannien legen nach Angaben von Dr. Gunnar Kattenstroth, bei GlaxoSmithKline in München Leiter der Abteilung Kinder-Impfstoffe, die Vermutung nahe, dass durch eine hohe und zeitgerechte Impfquote auch hierzulande sowohl die Gesamtzahl der RV-Infektionen als auch der stationäre Behandlungsbedarf noch deutlich stärker gesenkt werden könnten. Ein zusätzlicher Vorteil einer möglichst frühzeitigen Impfung liegt nach Kattenstroth auch in einer dann noch besseren Verträglichkeit. Ein geringfügig erhöhtes Invaginations-Risiko betrifft demnach vor allem spät geimpfte Kinder. Zugelassen ist die RV-Impfung bereits ab der sechsten Lebenswoche. Mit einem unter dem Handelsnamen Rotarix® zugelassenen Impfstoff lässt sich der volle Impfschutz bereits nach zwei Impfungen erreichen.

Optimierungspotential sieht Dr. Christoph Gallinger, GSK/München, auch in Sachen Windpocken – „in Deutschland und Europa immer noch eine der meist unterschätzten Krankheiten.“ Der von GSK angebotene Masern-Mumps-Röteln-Varizellen (MMRV)-Impfstoff Priorix-Tetra® ist nach den Worten Gallingers der einzige Impfstoff, für den der Langzeitschutz über 6 Jahre gegen Varizellenerkrankungen in klinischen Studien belegt ist.

Diesen Artikel gleich weiterlesen

Dies ist ein Premium-Inhalt, exklusiv für Digital-Abonnenten und Mitglieder im Hausärzteverband.

Login für Abonnenten und Mitglieder

Wenn Sie noch keinen Login besitzen …

Registrieren Sie sich gleich hier

Vorteile für Abonnenten und Verbandsmitglieder:

  • Alle Premium-Artikel aus DER HAUSARZT
  • Spickzettel, Checklisten und alle Updates
  • und vieles mehr

Jroeew: Zammcgzsqkläas „Sevug ba XOHv Opaluoibidphxntli“, Zjbzlpsvtmlk: ZKQ, Föla, 15.2.9428

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben