Industrie + ForschungHydromorphon: Einmalgabe dank intelligenter Formulierung

Opioide sind laut WHO-Stufenschema die Basis der pharmakologischen Behandlung moderater bis starker Tumorschmerzen. Aber auch für Patienten mit persistierenden Nicht-Tumorschmerzen werden sie empfohlen, wenn andere Analgetika erfolglos waren. Dazu gehören Rücken-, Gelenk- und neuropathische, evtl. auch viszerale Schmerzen. In der Praxisleitlinie „Tumorschmerz“ wird aufgrund pharmakologischer Vorteile auch im Hinblick auf die Verträglichkeit Hydromorphon als Präferenzsubstanz empfohlen.

Hydromorphon ist ein synthetisches Derivat von Morphin, das 5- bis 10-mal potenter ist als Morphin. „Die Substanz wirkt bei neuropathischen, nozizeptiven und viszeralen Schmerzen“, so Dr. Johannes Horlemann, Kevelaer. Die kurze Halbwertszeit ermögliche eine gute Steuerbarkeit mit schnellem Anstieg und einem geringen Kumulationsrisiko. Angesichts der niedrigen Plasmaproteinbindung ist das Interaktionspotential gering und die Substanz ist auch dialysierbar. Und bei der Metabolisierung werden keine aktiven Metabolite gebildet und der Abbau erfolgt in der Leber nicht über das Cytochrom-P-450-System, sodass kein Risiko für eine Wirkverstärkung oder Wirkabschwächung durch Begleitmedikamente besteht.

„Von großer Bedeutung in der Schmerztherapie sind gleichmäßige Wirkstoffspiegel“, so Horlemann. Eine intelligente Mikropellet-Formulierung wie z.B. die Single-Unit-Retardierung (Hydromorphon Aristo® long) ermöglicht die einmal tägliche Einnahme, was die Schmerztherapie einfacher und effektiver macht.

Quelle: Satellitensymposium „Schmerztherapie 4.0 – Mit Digitalwissen, Kommunikation und Innovation zum Therapieerfolg“ auf dem DGS, 13.10.2017 in Mannheim. Veranstalter: Aristo Pharma

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben