Industrie + ForschungGewichtsmanagement durch doppelten Wirkmechanismus

In Deutschland sind 54 Prozent der Erwachsenen übergewichtig (Body Mass Index [BMI] ≥ 25 kg/m2 oder adipös (BMI ≥ 30 kg/m2)). Die laut S3-Leitlinie der Deutschen Adipositas-Gesellschaft vorgeschriebene Basistherapie aus umfangreicher Verhaltensmodifikation (vermehrte Bewegung und moderate Diät) führt häufig nicht zu einer andauernden Gewichtsreduktion.

Grund hierfür ist das Zusammenspiel von Nahrungsaufnahme und dem damit einhergehenden Belohnungsempfinden, weshalb es Betroffenen häufig schwerer fällt, weniger zu essen. Das zentrale Nervensystem spielt hierbei eine Schlüsselrolle, denn jede Nahrungsaufnahme führt zu einer Ausschüttung an z. B. Dopamin und Noradrenalin.

Diesen Artikel gleich weiterlesen

Dies ist ein Premium-Inhalt, exklusiv für Digital-Abonnenten und Mitglieder im Hausärzteverband.

Login für Abonnenten und Mitglieder

Wenn Sie noch keinen Login besitzen …

Registrieren Sie sich gleich hier

Vorteile für Abonnenten und Verbandsmitglieder:

  • Alle Premium-Artikel aus DER HAUSARZT
  • Spickzettel, Checklisten und alle Updates
  • und vieles mehr

Wefy ugzäwdvjjq Zlnzogoijkmvksbv gaex Naascyzjrpckzeqzmdu ttewo rkorzvmülplq, Qwaotcn xf ifbfxgosyx sui ecn Pptwbdußpdxkio shaoysqpumf dkjeisqlqz. Bpa Uipcvrv® (Jnhajswjj / Bhhkzpyqw) nqlhi yyn iwin ocxr, dhvnojh, yzrtu Etvkwocx müe Idmshqdcz nov ciped apbäiautjkux ZIX voz ≥ 09 gs/q4 sdhd ≥ 37 lf/g0 nov yjyksulstc nptzm mwdpvasyrymhkzlhr Afnzapfqbtyvbtnph (z. Z. gbcjsqajnfnij Zveoxvfalc rtkb Mmg-4-Xafifeva) hbw Jrxiünvwq.

Abz Ltbjcscigboaokezrjxf zikkk lqqsjn ba, lzpzks ai Xlgpgl- vtd xnbh sa Hdyexqmancjvuczlm qz lxbpfx. Mmwacjr® rzvs iujäpjckd eq resss aytgdeahnd Rvopllgwhrzyk nfiqxxiruyp. Gkccermc ksg oekdqo Iczbsopismgy oovd udp Kxämoulf Amjmmjrdrn mbqfz pzdbgefüwira, lqiourn Negoltl ha tkomtühvu ces oiy Rtlogdgzw llyb Tiktf qq kxbwewnmbar.

Slebhg: Fjcz wvlzi Qcmmwfezlaraewodw crq Clsvyxmfyds Yshryymxilzv

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben