Industrie + ForschungGelenkknorpel mit Nährstoffen versorgen

Bei der Arthrosetherapie sind auch nutritive und sportmedizinische Ansätze bedeutsam. Sie können zur Linderung der Gelenkbeschwerden beitragen.

Eine placebokontrollierte Doppelblindstudie prüfte die symptomatische diätetische Wirksamkeit einer aus Knorpelbestandteilen und Mikronährstoffen bestehenden Nährstoffkombination bei Gonarthrose [1]. Wie die Medizinerin Margret Ulrich, Langenfeld, berichtete, erhielten insgesamt 366 Patienten mit symptomatischer Kniegelenksarthrose über drei Monate täglich eine Tagesportion Orthomol arthroplus ® oder Placebo. Ergebnis: In der Verum-Gruppe zeigten sich 59,4 % als Responder vs. 43,8 % unter Placebo (Perprotocol- Kollektiv, p = 0,008). Im ärztlichen Gesamturteil hatten sich laut Ulrich die Gelenksymptome bei 71,9 % der Verum-Patienten „sehr gebessert“ bzw. „gebessert“ vs. 53,6 % bei Placebo (p < 0,01).

„Bewegung ist bei Arthrose ein wichtiger Therapieansatz, der sich positiv auf die Qualität des Gelenkknorpels auswirken kann“, so Prof. Klaus Baum, Köln. Durch Bewegung könne Synovia in den Knorpel eingewalkt und dieser somit besser mit Nährstoffen versorgt werden. Laut Baum profitieren Arthrosepatienten insbesondere von einem kontrollierten Kraftund Vibrationstraining hinsichtlich Schmerzreduktion und körperlicher Funktion.

Literatur:

  • [1] Heisel J et al: Orthop Unfallchir Prax 2015; 4(7-8): 388-94

Quelle: Pressegespräch: „Update Arthrosemanagement – effektive Therapiebegleitung mit Ernährungs- und Sportmedizin“, Orthomol GmbH, Köln, Mai 2017

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben