Industrie + ForschungGegen 2 Schmerzarten gleichzeitig

In einer umfangreichen Vergleichsstudie erzielten Patienten mit starken chronischen Rückenschmerzen mit Tapentadol-Retardtabletten (Palexia® retard) eine signifikant stärkere Linderung ihrer Schmerzen als unter einer Fixkombination aus Oxycodon/Naloxon retard. Das berichtete Prof. Ralf Baron aus Kiel, der die Daten vorstellte. Die offene, randomisierte Phase IIIb/IV-Studie schloss 258 Patienten ein, deren starke Rückenschmerzen eine neuropathische Komponente aufwiesen. Die Teilnehmer waren opioid-naiv.

Nach einer Auswaschphase, in der sie zentral wirksame Schmerzmittel abgesetzt hatten, erhielten sie zweimal täglich Tapentadol retard (50 mg) oder Oxycodon/Naloxon retard (10 mg/5 mg). Die Wirksamkeit von Tapentadol bei nozizeptiven sowie bei neuropathischen Schmerzen ist nachgewiesen. Das gilt dementsprechend auch für die Wirkung bei mixed pain, betonte Baron. Auf der numerischen 11-Punkte-Skala (von 0 bis 10) lag die mittlere Schmerzintensität in beiden Gruppen zu Beginn der Studie bei jeweils 7,6 Punkten. Die Startdosis wurde in den ersten drei Wochen auftitriert. Ziel war ein Rückgang der Schmerzintensität auf maximal vier Punkte. Das Ergebnis nach zwölf Wochen: Bei den mit Tapentadol behandelten Patienten war die mittlere Schmerzstärke auf 3,9 Punkte gesunken. Im Vergleich zur Fixkombination, die eine Abnahme auf 4,8 Punkte erreichte, entspricht dies einer um 37 % stärkeren Linderung (p = 0,003). Parallel profitierte die Tapentadol-Gruppe von einer klaren Verbesserung der physischen Komponente der Lebensqualität. Darüber hinaus traten Obstipation und Erbrechen selte-ner auf.

Quelle: Veranstaltung „Dreimal hingeschaut: Facetten der modernen patientenzentrierten Schmerztherapie“, Grünenthal GmbH, Mannheim, Deutscher Schmerzkongress, Oktober 2015

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben