Industrie + ForschungEinstieg in die Injektionstherapie

Wird bei erwachsenen Menschen mit Typ-2-Diabetes zusätzlich zur antidiabetischen oralen Therapie eine Injektionsbehandlung notwendig, kann neben der Basalinsulin-unterstützten oralen Therapie (BOT) auch die GLP-1-unterstützte Therapie (GUT) mit Dulaglutid (Trulicity®) eine wirksame Option sein [1]. Die Anwendung von Dulaglutid wurde von Patienten als einfach oder sehr einfach bewertet [2].

In derzeit acht abgeschlossenen und publizierten Studien des AWARD-Programms (b) zeigt der GLP-1-Rezeptor-Agonist im Mittel eine deutliche und bis zu zwei Jahren anhaltende Verbesserung der Blutzuckerkontrolle [1]. Die glykämische Kontrolle kann mit Dulaglutid durch Senkung der nüchtern-, prä- und postprandialen Blutzuckerkonzentrationen verbessert werden und beginnt ab der ersten Gabe, bei einem zugleich geringen substanzeigenen Hypoglykämierisiko [3, c]. Dulaglutid ist zugelassen zur Behandlung von Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes sowohl in Kombination mit oralen Antidiabetika als auch mit Insulin (a), wenn durch diese zusammen mit Diät und Bewegung keine angemessene Blutzuckerkontrolle erreicht werden kann [1]. Dulaglutid ist auch angezeigt in der Monotherapie, wenn mit Diät und Bewegung keine ausreichende glykämische Kontrolle erzielt werden kann und eine Metforminunverträglichkeit oder Kontraindikation für Metformin besteht [1]. Das Verträglichkeitsprofil von Dulaglutid entspricht dem anderer GLP-1-Rezeptor-Agonisten.

Quelle: Nach einer Presseinformation von Lilly

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben