Thymian-Efeu-ExtraktkombinationEffektive Reduktion der Bronchitis-Symptomatik

Speziell für die Behandlung Erwachsener mit akuter Bronchitis steht ­die Thymian-Efeu-Extraktkombination BNO1200 zur Verfügung, deren Wirk­samkeit nun in einer aktuellen Real-World-Studie unter Alltags­bedingungen bestätigt wurde [1]. Weitere Untersuchungen zeigen, dass die Arznei­pflanzen-Kombination auch die Entzündung in den Bronchien reduziert und somit die eigentliche Ursache des Hustens bekämpft [2].

Im Gegensatz zu klinischen Studien, die oftmals unter „künstlichen“ Bedingungen stattfinden, liefern nichtinterventionelle Real-World-Studien Daten aus der Praxis und somit Informationen zur Wirksamkeit eines Arzneimittels unter Alltagsbedingungen. Solche Real-World-Daten liegen nun für das Phytotherapeutikum BNO1200 (Bronchipret® Tropfen) bei der Behandlung von Erwachsenen mit akutem Husten vor [1].

Symptomlinderung bereits nach 4 Tagen

Dass die Thymian-Efeu-Extraktkombination gegen die Symptome einer akuten Bronchitis vorgehen kann, haben bereits in der Vergangenheit präklinische Studien gezeigt [2],[3],[4]. Eine aktuelle prospektive, offene, multizentrische Studie bestätigt nun diese Wirksamkeit speziell für BNO1200 – der Darreichungsform für Erwachsene. In die finale Auswertung der Studie flossen die Angaben von insgesamt 730 erwachsenen Teilnehmern ein, die deutschlandweit über Apotheken rekrutiert wurden.

Bereits 4 Tage nach Therapiebeginn mit dem pflanzlichen Arzneimittel, welches 3-mal täglich eingenommen wurde, war die Reduktion der typischen Symptome einer Bronchitis im Vergleich zu Tag 0 (vor Therapiebeginn) signifikant. Gemessen wurde dies mithilfe des Bronchitis Severity Scores (BSS), bei dem Husten, schleimiger Auswurf, Brustschmerzen, Rasselgeräusche in der Brust und Atembeschwerden und damit die 5 wichtigsten Symptome einer Bronchitis jeweils anhand einer Skala von 0 (nicht vorhanden) bis 4 (sehr schwer) beurteilt werden. Die Bewertung der Einzelsymptome wird summiert, sodass sich ein maximaler BSS von 20 ergeben kann.

Zu Beginn dieser Studie lag der BSS noch bei 8,7 Punkten, bis Tag 4 war er auf 5,8 Punkte und damit um etwa ein Drittel (33 %) gesunken. Die Behandlung mit BNO1200 erfolgte durchschnittlich 7 Tage lang. Bis zum letzten Tag der Behandlung war eine signifikante Reduktion des BSS um 70 % auf 2,4 Punkte zu beobachten (Abb. 1). Außerdem zeigte die Auswertung, dass die Bronchitis-Symptome durch das Phytopharmakon umso schneller gelindert wurden, je früher im Krankheitsverlauf mit der Behandlung begonnen wurde [1].

9 von 10 Patienten sind zufrieden

Angesichts der Tatsache, dass das Hauptsymptom einer akuten Bronchitis, der Husten, durchschnittlich 18 Tage dauert [5], profitierten die Studienteilnehmer auch von der schnell spürbaren symptomatischen Wirkung der Thymian-Efeu-Extraktkombination. Dieser rasche Therapieeffekt schlug sich auch in einer Befragung zur Zufriedenheit der Patienten nieder. 9 von 10 Studienteilnehmern gaben eine „gute“ oder „sehr gute“ Zufriedenheit mit der Behandlung ihrer Beschwerden an [1].

Mit dem 3-fach-Effekt in allen Phasen der akuten Bronchitis

Die positiven Effekte können auf die pharmakologischen Wirkungen der enthaltenen Arzneipflanzen Thymian und Efeu zurückgeführt werden. Die Extraktkombination wirkt mit dem 3-fach-Effekt, indem es den Husten beruhigt, den festsitzenden Schleim löst und die ursächliche Entzündung in den Bronchien bekämpft. Diese Effekte wurden bereits in mehreren präklinischen wie auch klinischen Studien untersucht. Damit geht das pflanzliche Arzneimittel nicht nur gegen die Symptome einer akuten Bronchitis vor, sondern auch gegen die Ursache [2], [3], [4].

Bekämpft auch die Entzündung in den Bronchien

Forschungsergebnisse in einem In-vivo-Modell zeigen, dass die Thymian-Efeu-Extraktkombination die Infiltration von Entzündungszellen im Rahmen einer experimentellen Bronchoalveolitis reduziert [2]. Die Entzündung der Bronchialschleimhaut spielt eine entscheidende Rolle bei der Entstehung der Symptome einer akuten Bronchitis. Die Eindämmung der inflammatorischen Reaktion in den Bronchien könnte somit in diese Kaskade eingreifen und ein Grund für die positiven Effekte auf die Entwicklung der belastenden Symptome sein.

* Extra stark in Bezug auf die Gesamtmenge pflanzlichen Ausgangsmaterials, das mit einer Einzeldosis Tropfen in Vergleich zum Saft verabreicht wird. Eine höhere Wirkstoffmenge ist nicht gleichzusetzen mit einer stärkeren Wirkung. Hoch konzentriert in Bezug auf die Konzentration des pflanzlichen Ausgangsmaterials (mg/ml) in Tropfen im Vergleich zu Saft.

Literatur

  1. Kardos P et al. Curr Med Res Opin. 2021;doi: 10.1080/ 03007995.2021.1960493
  2. Seibel J et al. Phytomedicine 2015;22(13):1172-1177
  3. Seibel J et al. 66th Annual Meeting of the Society of -Medicinal Plants and Natural Product Research, Shanghai, 2018
  4. Seibel J et al. 8th International Symposium on Cough, London, 2014
  5. Ebell MH et al. Ann Fam Med. 2013;11:5-13
  6. DEGAM. S3-Leitlinie Akuter und chronischer Husten, AWMF-Registernummer 053-013, Stand 02/2021
  7. Kardos P et al. Pneumologie 2019;73(3):143-180

Pflichttext 

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.