Industrie + ForschungDiabetes: Neue Daten aus der TECOS-Studie

Die zusätzliche Gabe von Sitagliptin zu einer antidiabetischen Standardtherapie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes kann nach etwa zwei Jahren mit einer Abnahme der Zahl der Krankenhausaufnahmen einhergehen. In der randomisierten, placebokontrollierten Studie TECOS wurde die kardiovaskuläre Langzeitsicherheit des DPP-4-Hemmers Sitagliptin (JANUVIA®) untersucht. In dieser großen Nichtunterlegenheitsstudie waren insgesamt 14.671 Patienten mit Typ-2-Diabetes und kardiovaskulärer Vorerkrankung eingeschlossen, die zusätzlich zu einer bestehenden antidiabetischen Standardtherapie entweder mit Sitagliptin oder mit Placebo behandelt wurden.

In einer weiteren Auswertung der Studie wurde nun der Einfluss von Sitagliptin auf die Zahl aller Krankenhausaufnahmen über die Zeit analysiert. Während einer mittleren Beobachtungszeit von drei Jahren waren in der Sitagliptin-Gruppe 4.803 Hospitalisierungen, in der Placebo-Gruppe 5.168 Hospitalisierungen erforderlich. Dies entspricht einer Hospitalisierungsrate von 0,217/Patientenjahr in der Sitagliptin- und von 0,234/Patientenjahr in der Placebo-Gruppe.

Ab zwei Jahren Follow-Up unterschieden sich die kumulierten Hospitalisierungsraten in den beiden Gruppen: In dem Sitagliptin-Studienarm hatten Patienten nach mindestens 2,5 Jahren eine um 10 Prozent niedrigere Hospitalisierungsrate im Vergleich zu Placebo (p<0,01). Dieser signifikante Unterschied war auch nach drei und 3,5 Jahren Nachbeobachtungszeit zu sehen.

Quelle: Nach einer Presseinformation von MSD

Literatur: Reed SD et al: Emerging Sitagliptin Benefit for All-Cause Hospitalizations: Evidence from the Trial Evaluating Cardiovascular Outcomes with Sitagliptin (TECOS). 77th Scientific Sessions der American Diabetes Association, San Diego, 9. – 13. Juni 2017, 1344-P/1344 http://www.abstractsonline.com/pp8/#!/4297/presentation/44538

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben