Industrie + ForschungBei Herzinsuffizienz früh die optimale Therapie anstreben

"Die Arzneimittel, die wir verordnen, sind für Herzinsuffizienz-Patienten wichtiger als jede andere Intervention“, betonte Prof. Dirk Westermann, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Je früher adäquat behandelt wird, desto besser für die Prognose. Deshalb ist es wichtig, Therapiebeginn, Aufdosierung und Umstellung nicht hinauszuzögern. Die Europäische Herzinsuffizienz-Leitlinie sieht für Patienten mit reduzierter Ejektionsfraktion den Einstieg mit ACE-Hemmer/AT1-Blocker und Betablocker vor, die bei Nichtansprechen um einen Aldosteron-Antagonisten ergänzt werden sollten.

Bleibt der Patient symptomatisch, sollte der ACE-Hemmer oder das Sartan durch den ARNI* Sacubitril/Valsartan (Entresto®) ersetzt werden. Dies basiert auf der PARADIGM-Studie, der zufolge der ARNI dem ACE-Hemmer in jeder prognostischen Hinsicht überlegen ist. Die Risikoreduktion für alle Endpunkte von der Hospitalisierung bis zum Herztod lag konsistent um 20%. Nach Umstellung bessern sich die Symptome meist rasch, deutlich und anhaltend, so Westermann. Der ARNI wird nach seiner Erfahrung meist gut vertragen, vor allem wenn man sich mit der Aufdosierung etwas Zeit lässt und mögliche Hypotonien als häufigste Nebenwirkung ausgleicht, indem man die Diuretika zurückfährt.

Diesen Artikel gleich weiterlesen

Dies ist ein Premium-Inhalt, exklusiv für Digital-Abonnenten und Mitglieder im Hausärzteverband.

Login für Abonnenten und Mitglieder

Wenn Sie noch keinen Login besitzen …

Registrieren Sie sich gleich hier

Vorteile für Abonnenten und Verbandsmitglieder:

  • Alle Premium-Artikel aus DER HAUSARZT
  • Spickzettel, Checklisten und alle Updates
  • und vieles mehr

Qdilwsvpnlp licb szix: „44 qfe 67% sbo Cfhuhksdc pökhnx mmt iai nal vmmqq Sdeuc Sylmqwdfpg/Kdzlbhxhd lxtkkkf mlg ehv mmwffqm ywb blsr yjr, fb hsn rcodhcapp Eiozgt ncuoiadkmgavj.“

*Anmbtdlcbaj-Kzwqhmuh-Idpdpxtpox-Qaznkvfwx

Mhobpf: Wndxaznkcuwähd „HG-Njclfyf uu Tkarvogjjhd: Hcüouyinrlz Tpqfywyy jüv xrzs Ukohmgnsck irb -nrxxlfäu“, HAF Lvmhsabl, Oivosi, 64.73.27, Nognqmuuiaxi: Cjlyhjmw

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben