Industrie + ForschungAntiretrovirale Therapie bei HIV: Backbones weiterhin wichtig

Tenofovirdisoproxilfumarat/ Emtricitabin (TDF/FTC) und Abacavir/Lamivduin (ABC/ 3TC) sind die wichtigsten Kombinationen, die als Backbones für die antiretrovirale Therapie (ART) bei HIV eingesetzt werden. Als Alternative gilt Tenofovir plus Lamivudin. Die meisten der für die Backbone-Therapie eingesetzten Substanzen sind bereits patentfrei erhältlich, für TDF wird der Patentschutz in Kürze auslaufen. Zwar ist nun mit Tenofoviralafenamid (TAF) ein neues Prodrug des Nukleosidanalogons Tenofovir verfügbar, welches in Kombination mit anderen antiretroviralen Wirkstoffen in klinischen Studien eine ebenso hohe antivirale Wirksamkeit wie TDF-Kombinationen aufweist, allerdings bei geringerer Toxizität.

Dennoch werden die bewährten Kombinationen TDF/FTC und ABC/3TC, nach Ansicht von Dr. med. Dirk Berzow, Hamburg, weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Denn laut Berzow bestätigen Langzeitdaten, dass der Einsatz von TDF-basierten Therapien auch langfristig sicher ist. Bei einer Umstellung auf ein neues Medikament bestehe hingegen ein Restrisiko von 5-10 % für neue Nebenwirkungen. Patienten, die schon über einen längeren Zeitraum mit einer TDFbasierten Therapie wie etwa TDF / FTC / Efavirenz (EFV) (Atripla®), kombiniert mit anderen antiretroviralen Wirkstoffen, behandelt werden und damit gute Erfahrungen gemacht haben, würde er deshalb auch weiter damit behandeln, sofern sie keine Probleme mit den Nierenwerten haben, nicht unter potenziell nephrogenen Komorbiditäten leiden und keine nephrotoxische Komedikation einnehmen.

Quelle: Symposium „Backbones 2017 – interaktiv diskutiert“, 7. Münchner AIDS-und Hepatitis-Werkstadt, Veranstalter: Hexal AG, München, März 2017

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben