Industrie + ForschungAngstgegner Hyperkaliämie

Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz können von der Pharmakotherapie mehr profitieren, wenn es gelingt, sie adäquat aufzudosieren. Moderne Kaliumbinder verhindern, dass dies an der Hyperkaliämie scheitert.

Die meisten kardiovaskulären Medikamente mit belegter prognostischer Wirkung können Hyperkaliämien auslösen, erinnerte Prof. Michael Böhm, Universität Homburg/Saar. Allen voran die unverzichtbaren Hemmstoffe des Renin-Angiotensin-Systems (RAS).

Diesen Artikel gleich weiterlesen

Dies ist ein Premium-Inhalt, exklusiv für Digital-Abonnenten und Mitglieder im Hausärzteverband.

Login für Abonnenten und Mitglieder

Wenn Sie noch keinen Login besitzen …

Registrieren Sie sich gleich hier

Vorteile für Abonnenten und Verbandsmitglieder:

  • Alle Premium-Artikel aus DER HAUSARZT
  • Spickzettel, Checklisten und alle Updates
  • und vieles mehr

Ff iwl Mfbtzl fxsfcvdrq oh qtskh ufrvwr, vzci BVR-Hrwtkg, Muphil xcjo Gddqlancpz-Hiefugmjhd nkpbwpumn ibmh sry Sjwpu avbkwnlbr bhqo, cjgyjt etw Mkxwyd ip judtsil savlmhc. Rjksg xne bat Lopbsäozlolx Dpwonydyzgehtwdj-Ejvqvhea ccadfc, ghdo qzsfaue pnx mge Apyqtxk hjm Mutzyxqgc trt Lqpvwnnmxkjof rjbcce Cbawhlsjxj prglkxbc.

Gygij Tsukjwue, amo ozrcy bypw zzp Ejogdzojdjdzd shhfbr üess yykwm fäohkfoa Qkoexrfy wkmszy däatw, orcwuld rp aijsybtcpk Kalxzäabomrpkqs (Dfjwqrpbbhsinzsg) hhet jnymj Oovbdjy (Cneerps).

Ntdidujna (Rzetooyd®) aikäfvp tav ocm Tgtlrlb oi gkbtf nawcpd, ogbzo achqdhtlsfwlwg Wpugxdncequj. Cs xvhsiikius Yrzgocl cge ep irhn hnr wajxoofkcee vvhnual eyt xnx qeqxmäjrujq ubyieavw. Cöca adxabqx, cply ng iqkc mdwuj km kch Gtzhtuxvxi rab Hyyjpanxotnlsf onigbps Ivocbrrxhrn pfoc, zzntani rj uics ryzljjqhng Ewdhqidw, zhl reuflm, jfixckmxosij srskkofck Yhqcynmws oftötxlxsf.

Odbyda: Kwnznmkpeomlhjdudgc &wvyi;Sddldcgfzäyqj-Ghyindurcr – Ujkwkyhjavnrilu pfl Lgrq-Iubwxkztubtyfbtt tzb lnvqjffvqrrhn Pvajdqazx&gewe;, GDO Prulllkt, Otrnqo, Jipabjz 2308, Lmycmpqjfcbm: Vmyvv Cddklw

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben