Industrie + ForschungAdd-on-Behandlung des Morbus Parkinson

Bei Patienten mit Parkinson-Krankheit ist im mittleren und fortgeschrittenen Stadium häufig eine Kombinationstherapie notwendig, um die Symptome zu kontrollieren. Dass sich auch bei komplexer Vorbehandlung noch deutliche Verbesserungen durch eine Add-on-Therapie erreichen lassen, verdeutlichten Experten anhand von Studiendaten und Fallbeispielen auf dem DGN in Leipzig.

Neben einer selektiven und reversiblen Hemmung der Monoaminooxidase-(MAO)B bewirkt Safinamid eine Blockade spannungsabhängiger Natriumkanäle und eine Modulation der Kalziumkanäle. „Dadurch normalisiert die Substanz die bei Parkinson unphysiologisch erhöhte Glutamatausschüttung, die an der Entstehung eines Teils der Symptomatik beteiligt ist“, erläuterte Prof. Heinz Reichmann, Dresden. Aus diesem einzigartigen dualen Wirkmechanismus ergeben sich die Effekte von Safinamid auf motorische und nichtmotorische Beschwerden, die in klinischen Studien beobachtet wurden, so Reichmann weiter.

Der Neurologe verwies auf die Ergebnisse der europäischen SETTLE-Studie, die in diesem Jahr publiziert wurde [1]. In dieser Studie erhielten 549 stabil auf Levodopa eingestellte Patienten im mittleren bis fortgeschrittenen Stadium, die unter leichten motorischen Fluktuationen und einer Off-Zeit von mehr als 1,5 Stunden litten, über 24 Wochen eine Add-on-Therapie mit Safinamid oder Placebo. Die Dosierung von initial 50 mg/Tag wurde nach 2 Wochen auf 100 mg/Tag gesteigert. Im Beobachtungszeitraum verbesserte sich die On-Zeit hochsignifikant von 9,3 auf 10,7 Stunden täglich. Gleichzeitig verkürzte sich die Off-Zeit von 5,4 auf 3,8 Stunden [1].

Quelle: Nach einer Presseinformation der Zambon GmbH

Literatur: 1 Schapira A et al. JAMA Neurol. 2017; 74(2): 216-224

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben