Industrie + ForschungSymptomatische KHK

Bei Patienten mit stabiler Angina pectoris muss jenseits der PCI künftig wieder mehr Wert auf eine adäquate medikamentöse Therapie zur Verbesserung der Angina-Beschwerden und Lebensqualität gelegt werden. Dazu bedarf es aber der konsequenten Ausschöpfung der verfügbaren Therapieoptionen. Bei trotz Betablocker symptomatischen Patienten entfaltet gerade die Kombination mit Ivabradin eine synergistische Effektivität, wie mehrere Studien gezeigt haben. Vorteile in puncto Adhärenz biete eine Metoprolol/ Ivabradin-Fixkombination (Implicor®), erläuterte Prof. Guiseppe Rosano, London.

Für den deutschen Praxisalltag bestätigte dies aktuell die IMPLICOR NOW-Studie mit 472 oft PCI-vorbehandelten, stabilen KHK-Patienten, die bereits auf die freie Kombination aus Metoprolol und Ivabradin voreingestellt waren [1]. Die Umstellung auf die Fixkombination führte nach vier Monaten zu einer signifikanten Reduktion des Anteils von Patienten mit ≥1 Angina-Attacke/ Woche von 39 auf 6"Prozent. Der Anteil von Patienten in CCS-Klasse 1 stieg von 24 auf 66" Prozent, jener in CCS-Klasse 3 sank von 19 auf 5"Prozent (je p<0,001).

Die zusätzlichen Effekte der Fix- im Vergleich zur freien Kombination lassen sich vor allem auf den signifikanten Anstieg des Anteils von Patienten mit vollständiger Adhärenz von 28 auf 56"Prozent zurückführen (p<0,001), so die Einschätzung der Studienärzte um Dr. Dimitar Divchev, Marburg. Die Verträglichkeit der Fixkombination war gut, meist milde unerwünschte Ereignisse traten bei 4,2"Prozent der Patienten auf, Bradykardien (≤1"%) blieben die Ausnahme.

Literatur:

  • 1 Divchev D et al., ESC-Kongress 2017; Poster P884

Quelle: Satellitensymposium von Servier „Raising treatment standards for angina patients“, ESC-Kongress, Barcelona, 27. August 2017

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.