Industrie + ForschungSucht – Retardiertes Morphin wird gebraucht

Seit April 2015 steht Substitol®, das erste zugelassene retardierte Morphin für die orale Substitutionstherapie bei Opioidabhängigkeit zur Verfügung. Vor allem Patienten, die in der Dauertherapie mit Methadon unter starkem Schwitzen leiden, profitieren von Substitol®, berichtete Stephan Walcher. Seiner Meinung nach spiegeln sich die guten Studienergebnisse, auch hinsichtlich des signifikant geringeren Cravings, ebenfalls in der Praxis wider. Walcher, der gemeinsam mit einem Kollegen in einer großen Schwerpunktpraxis in München Substitutionspatienten betreut, berichtete darüber hinaus: „Die meisten unserer Suchtpatienten haben schwere psychiatrische Begleiterkrankungen wie Bipolare, Persönlichkeits-, Angst- und Trauma-Störungen. Wir konnten die Gabe von Benzodiazepinen, Pregabalin und Antidepressiva unter der Therapie mit retardiertem Morphin in einigen Fällen deutlich reduzieren.“ Für alle Ärzte, die in ihrer Praxis Suchtkranke behandeln, bietet Mundipharma einen relevanten Service: START ist eine digitale Formularsammlung mit Editierfunktion für alle Dokumente, die von der KV für die Behandlung gefordert werden. START ist als Download auf www.mundipharma. de abrufbar und wird vom Außendienst abgegeben.

Quelle: Pressekonferenz der Mundipharma Deutschland GmbH auf dem Suchtkongress in München, 30.6.2016

Literatur:

  • Beck T et al. 2014: Addiction 109 (4):617–26

  • Hämmig R et al. 2014: J Subst Abuse Treat 47 (4):275–81

  • Falcato L et al. 2015: J Clin Psychopharmacol 35 (2):150–57

  • Verthein U et al. 2015: Eur Addict Res 21:97–104

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.