SGLT2-Hemmer schützt auch Herz und Nieren

Das Antidiabetikum Empagliflozin (Jardiance®) senkt bei Typ-2-Diabetikern nicht nur den Blutzucker, sondern verfügt auch über kardio- und nephroprotektive Eigenschaften. In der Studie EMPA-REG OUTCOME [1] reduzierte der SGLT2- Inhibitor im Plazebovergleich das relative Risiko für MACE (major adverse cardiac events) um 14% und für kardiovaskulären Tod um 38%. Die Gesamtmortalität sank um 32% und die Rate an Hospitalisierung wegen Herzinsuffizienz um 35%.

Einer weiteren Analyse der Studie zufolge entfaltet Empagliflozin auch signifikante Effekte auf mikrovaskuläre Ereignisse [2]: Ein Neuauftreten oder die Verschlechterung einer Nephropathie verminderte Empagliflozin versus Plazebo um relativ 39%, das Neuauftreten einer Makroalbuminurie um 38%, das Risiko für die Verdopplung des Serumkreatinins um 44% und für die Einleitung einer Nierenersatztherapie um 55%.

Die Analyse der geschätzten glomerulären Filtrationsrate (eGFR) zeigte, dass diese sich nach einem initialen Abfall (um etwa 5%) im weiteren Verlauf stabilisiert. Nach 66 bis 70 Wochen kreuzten sich die Kurven: In der Plazebogruppe fiel die eGFR stetig weiter, in der Empagliflozingruppe blieb sie konstant. “Wir können zwar nicht wiederherstellen, was schon zerstört ist, aber wir können die Nierenfunktion konstanthalten”, konstatierte Prof. Roland Schmieder aus Erlangen in Mannheim.

Literatur:

[1] Zinman B et al: N Engl J Med 2015; 373: 2117-2128

[2] Wanner C et al: N Engl J Med 2016; 375: 323-334

Quelle: Symposium “Reduktion der kardiovaskulären Mortalität bei Typ-2-Diabetes: Evidenz und Praxis”. 85. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK), Mannheim, 2019. Veranstalter: Boehringer Ingelheim und Lilly Deutschland

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.