Industrie + ForschungPalliativmedizin ausbauen

Die mit dem 2015 verabschiedeten Hospiz- und Palliativgesetz (HPG) erweiterten Leistungsansprüche und neuen Aufgaben sind GKV-seitig durch neue Vereinbarungen zur stationären Hospizversorgung und Förderung ambulanter Hospizdienste weitgehend umgesetzt, so Marcus Schneider, Berlin. Dennoch sieht Dr. Dr. Eckhard Eichner, Augsburg, noch eine große Versorgungslücke zwischen der Regelversorgung und spezialisierten Versorgungsformen wie der SAPV. Eine fachlich qualifizierte – wie vom HPG gefordert – allgemeine ambulante Palliativversorgung böte die Chance, mehr Patienten durch den vertrauten Hausarzt und den vertrauten Pflegedienst zu versorgen zu einem Zeitpunkt, an dem die spezialisierte Versorgung – zumindest in Bayern – noch nicht greift. Ein Hindernis dafür ist bei den Ärzten vor allem der Mangel an Zeit (als Folge des Arztmangels), bei den Pflegediensten dagegen die Vergütung.

Eine vernachlässigte Randgruppe sind Patienten mit angeborenen Stoffwechsel- oder Muskelerkrankungen, die heute erfreulicherweise älter werden als früher, mit Erreichen des Erwachsenenalters aber durch das Versorgungsnetz fallen. Der Übergang dieser Patienten in die Erwachsenenpalliativmedizin ist auch deshalb schwierig, weil die Palliativmediziner darauf noch nicht vorbereitet sind, so Professor Roman Rolke, Aachen. Nötig wären mehr Lehrstühle für Palliativmedizin.

Quelle: Pressekonferenz zum 107. Aachener Hospizgespräch "Vom Wegschauen zum Hinschauen – Caring Community ….", organisiert von der Servicestelle Hospiz für die StädteRegion Aachen; unterstützt von der Grünenthal GmbH

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.