Industrie + ForschungÖfter an die Leber denken

Langjähriger Alkoholabusus, aber auch Hepatitis C und Fettleber können Ursache einer Leberzirrhose sein. "Die Fettleber wird eine immer bedeutendere Rolle spielen", gab Prof. Marcus Schuchmann, Konstanz, zu bedenken. Häufig wird die Leberproblematik in der Hausarztpraxis übersehen, da die Symptome wie plötzlich auftretende kognitive und körperliche Schwäche oder plötzliche Leistungsminderung sehr unspezifisch sind. Während die kompensierte Leberzirrhose nach Schuchmann keine Probleme bereitet, ist die dekompensierte Zirrhose mit erheblichen Komplikationen verbunden. Kommt ein Trigger wie eine Infektion hinzu, kann eine HE ausgelöst werden. "Die HE ist eine der Komplikation der Zirrhose, bei der die enge Zusammenarbeit von Klinik und niedergelassenem Bereich von zentraler Bedeutung ist", mahnte der Experte.

Zur Rezidivprophylaxe steht mit Rifaximin-α (Xifaxan® 550 mg) seit 2013 ein wirksames und verträgliches darmselektives Antibiotikum zur Verfügung, das nachweislich das relative Rezidivrisiko signifikant senkt und die Lebensqualität der Patienten verbessert. Der Wirkstoff reduziert ammoniakbildende Bakterien im Darm und greift damit effektiv in das toxische Geschehen ein. Erste Hinweise auf eine Mortalitätssenkung liegen vor, die Nebenwirkungen bewegen sich auf Placebo-Niveau. Dadurch kommt es zu einer hohen Compliance, so dass Rifaximin in der Langzeittherapie gut eingesetzt werden kann.

Quelle: Fachpressegespräch „Hepatitische Enzephalopathie: Sektorales Denken und Handeln im Gesundheitswesen – verliert am Ende der Patient?“ von Norgine GmbH im Rahmen der DGVS in Hamburg, September 2016

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.