Industrie + ForschungMangelversorgung an Mikronährstoffen häufiger als vermutet

Schwere Mangelzustände an der Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sind heute zu einer Rarität geworden. Das sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass immer noch ein großer Teil der Bevölkerung mit Mikronährstoffen unterversorgt ist und von einer Supplementierung profitieren würde.

Als prominentes Beispiel führte Dr. Thora Hartmann-Schneiders, Langenfeld, Vitamin C an. „Man sollte meinen, dass der von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlene Bedarf problemlos über die tägliche Ernährung gedeckt werden kann“, sagte die Ernährungsmedizinerin. Die Nationale Verzehrsstudie II (NVS II) zeige jedoch, dass etwa jeder Dritte unterhalb des Referenzwertes liegt. Bei Vitamin D und Folsäure verfehlen sogar mehr als drei Viertel der deutschen Bevölkerung die Zufuhrempfehlungen. Die Expertin riet, das Ernährungsverhalten anamnestisch zu hinterfragen, um Defizite zu identifizieren.

Restriktive Ernährungsformen (z.B. vegane Kost), einseitige Ernährung (hauptsächlich Fast Food und Kantine) und Lebensmittelunverträglichkeiten sollten aufhorchen lassen. Auch Erkrankungen könnten Einfluss auf den Mikronährstoffhaushalt haben. So zeige eine randomisierte und placebokontrollierte Studie, dass Personen mit chronisch rezidivierenden Atemwegsinfekten von einer Supplementierung mit einer Mikronährstoff-Kombination wie Orthomol Immun® profitieren können.

Quelle: Orthomol-PK „25 Jahre Orthomol“ am 7. September 2016 in Düsseldorf

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.