Industrie + ForschungLeben mit HIV: Times are changing …

Noch vor 20 Jahren stellte die antiretrovirale Therapie (ART) eine hochkomplexe Herausforderung dar: Die Patienten mussten täglich zahlreiche Tabletten nehmen, detaillierte Zeitpläne einhalten und Ernährungsvorschriften beachten. Definiertes Ziel der 1996 eingeführten Triple Therapie war der Abfall der Viruslast unter die Nachweisgrenze (HIV-RNA <50 Kopien/ml), damit sich a) das Immunsystem erholt und b) keine Infektionsgefahr mehr besteht.

"Die großen therapeutischen Fortschritte haben die HIV-Infektion bei rechtzeitiger Behandlung mittlerweile zu einer chronischen Krankheit mit fast normaler Lebenserwartung werden lassen", erklärte Prof. Jürgen Rockstroh, Bonn. Heute liegt die Triple Therapie als Kombination in einer 1x täglich zu verabreichenden Tablette vor (Single-Tablet-Regime). Analog den aktuellen Deutsch-Österreichischen Leitlinien besteht sie aus einem Backbone, z.B. zwei nukleosidischen Reverse-Transkriptase-Inhibitoren (NRTI) und einer dritten Substanz, etwa Nicht-NRTIs oder Integraseinhibitoren (INIs).

Seit ca. zwei Jahren steht mit Genvoya® (Elvitegravir, Cobicistat, Emtricitabin und Tenofoviralafenamid, EVG/c/FTC/TAF) ein INI-haltiges Single-Tablet-Regime zur Verfügung, dessen Langzeitwirksamkeit und -sicherheit in Studien über 144 Wochen belegt werden konnten. "Das Ein-Tabletten-Regime führt zu hoher Adhärenz und hervorragenden Ansprechraten", betonte Dr. Philipp de Leuw, Frankfurt/M. So ließ sich in einer bei der diesjährigen EACS*-Tagung vorgestellten 12-monatigen Interimsanalyse der Real-World-Untersuchung TAFNES zeigen, dass Genvoya®bei mehr als 95% der vorbehandelten Patienten neben einer Virussuppression (<50 Kopien/ml) auch eine verbesserte gesundheitsbezogene Lebensqualität erreichte [1].

* European AIDS Clinical Society

Literatur:

[1] Rieke A et al: Poster #PE 9/13, EACS 2017

Quelle: Presseworkshop „Leben mit HIV: The times they are changing”, HIV-Infektionen und Begleiterkrankungen im Fokus, Gilead, Frankfurt/M. November 2017

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.